Ablauf

Schedule I - PBT- und vPvB-Bewertungskriterien

Kriterien für die Identifizierung persistenter, bioakkumulativer und toxischer (PBT) und sehr persistenter und sehr bioakkumulativer (vPvB) Substanzen

1.1. PBT-Substanzen

Ein Stoff, der die Kriterien für Persistenz, Bioakkumulation und Toxizität der Abschnitte 1.1.1, 1.1.2 und 1.1.3 erfüllt, gilt als PBT-Stoff

1.1.1. Ausdauer

Ein Stoff erfüllt das Persistenzkriterium in einer der folgenden Situationen:
(a) die Abbauhalbwertszeit im Meerwasser ist höher als 60 Tage; oder
(b) die Abbauhalbwertszeit in Süß- oder Flussmündungswasser ist höher als 40 Tage; oder
(c) die Abbauhalbwertszeit im marinen Sediment ist höher als 180 Tage; oder
(d) die Abbauhalbwertszeit in Süß- oder Mündungswassersedimenten ist höher als 120 Tage; oder
(e) die Abbauhalbwertszeit im Boden ist höher als 120 Tage.

1.1.2. Bioakkumulation

Ein Stoff erfüllt das Bioakkumulationskriterium, wenn der Biokonzentrationsfaktor in aquatischen Arten höher als 2000 ist.

1.1.3. Toxizität

Ein Stoff erfüllt das Toxizitätskriterium in einer der folgenden Situationen:
(a) die Langzeitkonzentration ohne beobachtete Wirkung (NOEC) oder EC10 für Meeres- oder Süßwasserorganismen beträgt weniger als 0.01 mg / l; oder
(b) der Stoff erfüllt die Kriterien für die Einstufung als krebserzeugend (Kategorie 1A oder 1B), keimzellmutagen (Kategorie 1A oder 1B) oder reproduktionstoxisch (Kategorie 1A, 1B oder 2); oder
(c) es gibt andere Hinweise auf chronische Toxizität, die durch den Stoff identifiziert werden, der die Kriterien für die Einstufung erfüllt: spezifische Zielorgan-Toxizität nach wiederholter Exposition (STOT RE Kategorie 1 oder 2).

1.2. vPvB-Substanzen

Ein Stoff, der die Persistenz- und Bioakkumulationskriterien der Abschnitte 1.2.1 und 1.2.2 erfüllt, gilt als vPvB-Stoff

1.2.1. Ausdauer

Ein Stoff erfüllt in einer der folgenden Situationen das Kriterium „sehr beständig“:
(a) die Abbauhalbwertszeit in Meeres-, Süß- oder Flussmündungswasser beträgt mehr als 60 Tage; oder
(b) die Abbauhalbwertszeit in marinen, Süß- oder Flussmündungswassersedimenten ist höher als 180 Tage; oder
(c) die Abbauhalbwertszeit im Boden ist höher als 180 Tage.

1.2.2. Bioakkumulation

Eine Substanz erfüllt das Kriterium „sehr bioakkumulativ“, wenn der Biokonzentrationsfaktor in aquatischen Arten höher als 5000 ist.

Anhang II - Liste der vorrangigen Stoffe, die registriert werden müssen

Sr. Nr.

Chemischer Name

CAS-Nr

GEFÄHRLICHE BEREICHE

1

Diarsen-Trioxid

1327-53-3

Krebserregend 

2

Diarsenpentaoxid

1303-28-2

Krebserregend 

3

Blei-Chromat

7758-97-6

Krebserregend 

4

Bleisulfochromat gelb

1344-37-2

Krebserregend 

5

Bleichromatmolybdatsulfatrot

12656-85-8

Krebserregend 

6

Chromsäure

7738-94-5

Krebserregend 

7

Dichromsäure

13530-68-2

Krebserregend 

8

Natriumdichromat

10588-01-9

Krebserregend 

9

Kaliumdichromat

7778-50-9

Krebserregend 

10

Ammoniumdichromat

7789-09-5

Krebserregend 

11

Kaliumchromat

7789-00-6

Krebserregend 

12

Natriumchromat

7775-11-3

Krebserregend 

13

Formaldehyd, oligomere Reaktionsprodukte mit Anilin

25214-70-4

Krebserregend 

14

1,2-Dichlorethan (EDC)

107-06-2

Krebserregend 

15

Dichromium tris (Chromat)

24613-89-6

Krebserregend 

16

Strontiumchromat

7789-06-2

Krebserregend 

17

Kaliumhydroxyoctaoxodizincatedichromat

11103-86-9

Krebserregend 

18

Pentazinc-Chromat-Octahydroxid

49663-84-5

Krebserregend 

19

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C6-8-verzweigte Alkylester, C7-reich

71888-89-6

Giftig für die Fortpflanzung 

20

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C7-11-verzweigte und lineare Alkylester

68515-42-4

Giftig für die Fortpflanzung 

21

1,2-Benzoldicarbonsäure, Dipentylester, verzweigt und linear

84777-06-0

Giftig für die Fortpflanzung 

22

Anthracenöl

90640-80-5

Krebserregend 

23

Pech, Kohlenteer, Hochtemperatur.

65996-93-2

Krebserregend 

 

24

20- (4-Nonylphenoxy) -3,6,9,12,15,18hexaoxaicosan-1-ol

27942-27-4

Endokrine störende Eigenschaften 

 

25

4-Nonylphenol, verzweigt, ethoxyliert

127087-87-

0

Endokrine störende Eigenschaften 

 

26

26- (Nonylphenoxy) -3,6,9,12,15,18,21,24octaoxahexacosan-1-ol

26571-11-9

Endokrine störende Eigenschaften 

27

Diisohexylphthalat

71850-09-4

-

 

28

2-methyl-1-(4-methylthiophenyl)-2morpholinopropan-1-one

71868-10-5

-

29

2-Benzyl-2-dimethylamino-4'-morpholinobutyrophenon

119313-12-

1

-

30

Phenol, 4-Nonyl-, Phosphit (3: 1)

3050-88-2

-

31

Tris (nonylphenyl) phosphit

26523-78-4

-

32

4-tert-Butylphenol

98-54-4

-

33

2-Methoxyethylacetat

110-49-6

-

34

2,3,3,3-Tetrafluor-2-

(Heptafluorpropoxy) propionylfluorid

2062-98-8

-

35

Ammonium 2,3,3,3-Tetrafluor-2-

(Heptafluorpropoxy) propanoat

62037-80-3

-

36

Kalium 2,3,3,3-Tetrafluor-2-

(Heptafluorpropoxy) propionat

67118-55-2

-

37

2,3,3,3-Tetrafluor-2-

(Heptafluorpropoxy) propionsäure

13252-13-6

-

38

Pyren

129-00-0

-

39

Phenanthren

85-01-8

-

40

Fluoranthen

206-44-0

-

41

Benzo [k] fluoranthen

207-08-9

-

42

2,2-Bis (4'-hydroxyphenyl) -4-methylpentan

6807-17-6

-

43

1,7,7-Trimethyl-3-

(Phenylmethylen) bicyclo [2.2.1] heptan-2-on

15087-24-8

-

44

Terphenyl, hydriert

61788-32-7

-

45

Octamethylcyclotetrasiloxan

556-67-2

-

46

Blei

7439-92-1

-

47

Ethylendiamin

107-15-3

-

48

Dodecamethylcyclohexasiloxan

540-97-6

-

49

Dinatriumoctaborat

12008-41-2

-

50

Dicyclohexylphthalat

84-61-7

-

51

Decamethylcyclopentasiloxan

541-02-6

-

52

Benzo [ghi] perylen

191-24-2

-

53

Benzol-1,2,4-tricarbonsäure-1,2-anhydrid

552-30-7

-

54

Formaldehyd, Reaktionsprodukte mit verzweigtem und linearem Heptylphenol, Schwefelkohlenstoff und Hydrazin

93925-00-9

-

55

Chrysene

218-01-9

-

56

Cadmiumnitrat

10325-94-7

-

57

Cadmiumhydroxid

21041-95-2

-

58

Cadmiumcarbonat

513-78-0

-

59

Benz [a] anthracen

56-55-3

-

 

60

1,6,7,8,9,14,15,16,17,17,18,18dodecachlorpentacyclo [12.2.1.16,9.02,13.05,10] octadeca-7,15-dien

13560-89-9

-

61

Perfluorhexan-1-sulfonsäure

355-46-4

-

62

Tridecafluorhexansulfonsäure, Verbindung mit 2,2'-Iminodiethanol (1: 1)

70225-16-0

-

63

Ammoniumperfluorhexan-1-sulfonat

68259-08-5

-

64

Kaliumperfluorhexan-1-sulfonat

3871-99-6

-

65

p- (1,1-Dimethylpropyl) phenol

80-46-6

-

66

Nonadecafluordecansäure

335-76-2

-

67

Decansäure, Nonadecafluor-, Natriumsalz

3830-45-3

-

68

Ammoniumnonadecafluordecanoat

3108-42-7

-

69

Phenol, Heptylderivate.

72624-02-3

-

70

4-Heptylphenol

1987-50-4

-

71

4,4'-Isopropylidendiphenol

80-05-7

-

72

Benzo [def] chrysen (Benzo [a] pyren)

50-32-8

-

73

Perfluorononan-1-oic-Säure

375-95-1

-

74

Natriumsalze von Perfluorononan-1-oic-Säure

-, 21049-39-

8

-

75

Ammoniumsalze von Perfluorononan-1-oic-Säure

-, 4149-60-4

-

76

Nitrobenzol

98-95-3

-

77

2-(2H-benzotriazol-2-yl)-4-(tert-butyl)-6-(secbutyl)phenol (UV-350)

36437-37-3

-

78

2,4-di-tert-butyl-6-(5-chlorobenzotriazol-2yl)phenol (UV-327)

3864-99-1

-

79

1,3-Propansulton

1120-71-4

-

80

reaction mass of 5-(sec-butyl)-2-(2,4dimethylcyclohex-3-en-1-yl)-5-methyl-1,3dioxane and 5-(sec-butyl)-2-(4,6dimethylcyclohex-3-en-1-yl)-5-methyl-1,3dioxane

117933-89-

8

-

81

2-(2,4-Dimethylcyclohex-3-ene-1-yl)-5-methyl-

(1-Methylpropyl) -1,3-dioxan

117933-89-

8

-

82

1,2-Benzoldicarbonsäure, gemischte Decyl- und Hexyl- und Octyldiester

68648-93-1

-

83

1,2-Benzoldicarbonsäure, Di-C6-10-alkylester

68515-51-5

-

84

Cadmiumsulfat

10124-36-4,

31119-53-6

-

85

Cadmiumfluorid

7790-79-6

-

 

86

2-ethylhexyl 10-ethyl-4,4-dioctyl-7-oxo-8-oxa-

3,5-Dithia-4-stannatetradecanoat (DOTE)

15571-58-1

-

87

2-Benzotriazol-2-yl-4,6-di-tert-butylphenol (UV-

320)

3846-71-7

-

88

2- (2H-Benzotriazol-2-yl) -4,6-ditertpentylphenol

(UV-328)

25973-55-1

-

89

Natriumperoxometaborat

7632-04-4

-

90

Perborinsäure, Natriumsalz

11138-47-9

-

91

Natriumperborat

15120-21-5

-

92

Cadmiumchlorid

10108-64-2

-

93

1,2-Benzoldicarbonsäure, Dihexylester, verzweigt und linear

68515-50-4

-

94

Trixylylphosphat

25155-23-1

-

95

Bleidi (acetat)

301-04-2

-

96

Imidazolidin-2-thion (2-Imidazolin-2-thiol)

96-45-7

-

97

Dinatrium-4-amino-3 - [[4 '- [(2,4-diaminophenyl) azo] [1,1'-biphenyl] -4-yl] azo] -5hydroxy-6- (phenylazo) naphthalin-2,7-disulfonat (CI Direktschwarz 38)

1937-37-7

-

98

Dinatrium 3,3 '- [[1,1'-biphenyl] -4,4'diylbis (azo)] bis (4-aminonaphthalin-1-sulfonat) (CI Direct Red 28)

573-58-0

-

99

Dihexylphthalat

84-75-3

-

100

Cadmiumsulfid

1306-23-6

-

101

Pentadecafluoroctansäure (PFOA)

335-67-1

-

102

Dipentylphthalat (DPP)

131-18-0

-

103

Cadmiumoxid

1306-19-0

-

104

Cadmium

7440-43-9

-

105

Ammoniumpentadecafluoroctanoat (APFO)

3825-26-1

-

106

2-[2-[2-[2-(4-

Nonylphenoxy) ethoxy] ethoxy] ethoxy] ethanol

7311-27-5

-

107

20- (4-Nonylphenoxy) -3,6,9,12,15,18hexaoxaicosan-1-ol

27942-27-4

-

108

4-Nonylphenol, ethoxyliert

26027-38-3

-

109

Nonylphenol, verzweigt, ethoxyliert

68412-54-4

-

110

Nonylphenol, ethoxyliert

9016-45-9

-

111

2- [2- (4-Nonylphenoxy) ethoxy] ethanol

20427-84-3

-

112

26- (4-Nonylphenoxy) -3,6,9,12,15,18,21,24-

Octaoxahexacosan-1-ol

14409-72-4

-

 

113

26- (Nonylphenoxy) -3,6,9,12,15,18,21,24octaoxahexacosan-1-ol

26571-11-9

-

114

4-Nonylphenol, verzweigt, ethoxyliert

127087-87-

0

-

115

2-{2-[4-(3,6-dimethylheptan-3yl)phenoxy]ethoxy}ethanol

1119449-

38-5

-

116

Poly (oxy-1,2-ethandiyl), a- (nonylphenyl) whydroxy- (CAS 9016-45-9)

9016-45-9

-

117

Isononylphenol, ethoxyliert

37205-87-1

-

118

2- [4- (3,6-Dimethylheptan-3-yl) phenoxy] ethanol

1119449-

37-4

-

119

Trilead-Dioxid-Phosphonat

12141-20-7

-

120

Trilead-Bis (carbonat) dihydroxid

1319-46-6

-

121

Tricosafluordodecansäure

307-55-1

-

122

Tetraleadtrioxidsulfat

12202-17-4

-

123

Tetraethylblei

78-00-2

-

124

Schwefelsäure, Bleisalz, zweibasisch

62229-08-7

-

125

Kieselsäure, Bleisalz

11120-22-2

-

126

Kieselsäure (H2Si2O5), Bariumsalz (1: 1), bleidotiert

68784-75-8

-

127

Pyrochlor, Antimon bleigelb

8012-00-8

-

128

Pentalead-Tetraoxidsulfat

12065-90-6

-

129

Pentacosafluortridecansäure

72629-94-8

-

130

Orange Blei (Bleitetroxid)

1314-41-6

-

131

o-Toluidin

95-53-4

-

132

o-Aminoazotoluol

97-56-3

-

133

N-Methylacetamid

79-16-3

-

134

N, N-Dimethylformamid

68-12-2

-

135

Methyloxiran (Propylenoxid)

75-56-9

-

136

Methoxyessigsäure

625-45-6

-

137

Blei-Titan-Zirkonoxid

12626-81-2

-

138

Bleititantrioxid

12060-00-3

-

139

Bleioxidsulfat

12036-76-9

-

140

Bleimonoxid (Bleioxid)

1317-36-8

-

141

Bleidinitrat

10099-74-8

-

142

Blei-Cyanamidat

20837-86-9

-

143

Blei bis (Tetrafluorborat)

13814-96-5

-

144

Hexahydro-1-methylphthalsäureanhydrid

48122-14-1

-

145

Hexahydromethylphthalsäureanhydrid

25550-51-0

-

146

Hexahydro-4-methylphthalsäureanhydrid

19438-60-9

-

147

Hexahydro-3-methylphthalsäureanhydrid

57110-29-9

-

148

Heptacosafluortetradecansäure

376-06-7

-

 

149

Henicosafluoroundecansäure

2058-94-8

-

150

Furan

110-00-9

-

151

Fettsäuren, C16-18, Bleisalze

91031-62-8

-

152

Dioxobis (Stearato) Trilead

12578-12-0

-

153

Dinoseb (6-sec-Butyl-2,4-dinitrophenol)

88-85-7

-

154

Dimethylsulfat

77-78-1

-

155

Diisopentylphthalat

605-50-5

-

156

Diethylsulfat

64-67-5

-

157

Dibutylzinndichlorid (DBTC)

683-18-1

-

158

Diazen-1,2-dicarbonsäureamid (C, C'azodi (Formamid)) (ADCA)

123-77-3

-

159

cis-Cyclohexan-1,2-dicarbonsäureanhydrid

13149-00-3

-

160

Cyclohexan-1,2-dicarbonsäureanhydrid

85-42-7

-

161

trans-Cyclohexan-1,2-dicarbonsäureanhydrid

14166-21-3

-

162

Bis (pentabromphenyl) ether (Decabromdiphenylether) (DecaBDE)

1163-19-5

-

163

Biphenyl-4-ylamin

92-67-1

-

164

Essigsäure, Bleisalz, basisch

51404-69-4

-

165

[Phthalato (2 -)] dioxotrilead

69011-06-9

-

166

6-Methoxy-m-toluidin (p-Cresidin)

120-71-8

-

167

4- (1-ethyl-1-methylhexyl) phenol

52427-13-1

-

168

p- (1-Methyloctyl) phenol

17404-66-9

-

169

p- (1,1-Dimethylheptyl) phenol

30784-30-6

-

170

4- (3,6-Dimethyl-3-Heptyl) Phenol

142731-63-

3

-

171

Phenol, 4-Nonyl-, verzweigt

84852-15-3

-

172

p-Nonylphenol

104-40-5

-

173

p-Isononylphenol

26543-97-5

-

174

4- (3,5-Dimethyl-3-Heptyl) Phenol

186825-36-

5

-

175

Nonylphenol

25154-52-3

-

176

4- (3-Ethylheptan-2-yl) phenol

186825-39-

8

-

177

Phenol, nonyl-, verzweigt

90481-04-2

-

178

Isononylphenol

11066-49-2

-

179

4- (2,6-Dimethyl-2-Heptyl) Phenol

521947-27-

3

-

180

4-Methyl-m-phenylendiamin (Toluol-2,4-diamin)

95-80-7

-

181

4-Aminoazobenzol

60-09-3

-

 

182

20- [4- (1,1,3,3-Tetramethylbutyl) phenoxy] -

3,6,9,12,15,18-Hexaoxaicosan-1-ol

2497-59-8

-

183

4-tert-Octylphenolmonoethoxylat

2315-67-5

-

184

2-{2-[4-(2,4,4-trimethylpentan-2yl)phenoxy]ethoxy}ethanol

2315-61-9

-

185

2- [4- (2,4,4-Trimethylpentan-2-yl) phenoxy] ethanol

9002-93-1

-

186

4,4'-Oxydianilin

101-80-4

-

187

4,4'-Methylendi-o-toluidin

838-88-0

-

188

3-ethyl-2-methyl-2-(3-methylbutyl)-1,3oxazolidine

143860-04-

2

-

189

1-Brompropan (n-Propylbromid)

106-94-5

-

190

1,2-Diethoxyethan

629-14-1

-

191

1,2-Benzoldicarbonsäure, Dipentylester, verzweigt und linear

84777-06-0

-

192

α, α-Bis [4- (dimethylamino) phenyl] -4

(Phenylamino) naphthalin-1-methanol (CI

Lösungsmittelblau 4)

6786-83-0

-

193

N, N, N ', N'-Tetramethyl-4,4'-methylendianilin

(Michlers Basis)

101-61-1

-

194

Blei (II) bis (methansulfonat)

17570-76-2

-

195

Formamid

75-12-7

-

196

Diborontrioxid

1303-86-2

-

197

[4 - [[4-Anilino-1-naphthyl] [4-

(Dimethylamino) phenyl] methylen] cyclohexa-2,5dien-1-yliden] dimethylammoniumchlorid (CI

Grundblau 26)

2580-56-5

-

198

[4- [4,4'-Bis (dimethylamino) benzhydryliden] cyclohexa-2,5-dien-1yliden] dimethylammoniumchlorid (CI Basic

Violett 3)

548-62-9

-

199

4,4'-Bis (dimethylamino) benzophenon (Michler-Keton)

90-94-8

-

200

4,4'-Bis (dimethylamino) -4 ”- (methylamino) tritylalkohol

561-41-1

-

201

1,3,5-tris[(2S and 2R)-2,3-epoxypropyl]-1,3,5triazine-2,4,6-(1H,3H,5H)-trione (β-TGIC)

59653-74-6

-

202

1,3,5-Tris (oxiran-2-ylmethyl) -1,3,5-triazinan-

2,4,6-Trion (TGIC)

2451-62-9

-

203

1,2-Bis (2-methoxyethoxy) ethan (TEGDME; Triglyme)

112-49-2

-

 

204

1-Dimethoxyethan; Ethylenglykoldimethylether (EGDME)

110-71-4

-

205

Trilead-Diarsenat

3687-31-8

-

206

Kaliumhydroxyoctaoxodizincatedichromat

11103-86-9

-

207

Phenolphthalein

77-09-8

-

208

Pentazinc-Chromat-Octahydroxid

49663-84-5

-

209

N, N-Dimethylacetamid

127-19-5

-

210

Bleistyphnat

15245-44-0

-

211

Bleidipikrat

6477-64-1

-

212

Bleidiazid, Bleiazid

13424-46-9

-

213

Formaldehyd, oligomere Reaktionsprodukte mit Anilin

25214-70-4

-

214

Dichromium tris (Chromat)

24613-89-6

-

215

Calciumarsenat

7778-44-1

-

216

Bis (2-methoxyethyl) phthalat

117-82-8

-

217

Bis (2-methoxyethyl) ether

111-96-6

-

218

Arsen-Säure

7778-39-4

-

219

4- (1,1,3,3-Tetramethylbutyl) phenol

140-66-9

-

220

2-Methoxyanilin, o-Anisidin

90-04-0

-

221

2,2'-Dichlor-4,4'-methylendianilin

101-14-4

-

222

1,2-Dichlorethan

107-06-2

-

223

Strontiumchromat

7789-06-2

-

224

Hydrazin

302-01-2, 

7803-57-8

-

225

2-Ethoxyethylacetat

111-15-9

-

226

1-Methyl-2-pyrrolidon (NMP)

872-50-4

-

227

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C7-11-verzweigte und lineare Alkylester

68515-42-4

-

228

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C6-8-verzweigte Alkylester, C7-reich

71888-89-6

-

229

1,2,3-Trichlorpropan

96-18-4

-

230

Kobalt (II) -sulfat

10124-43-3

-

231

Kobalt (II) -dinitrat

10141-05-6

-

232

Kobalt (II) -diacetat

71-48-7

-

233

Kobalt (II) carbonat

513-79-1

-

234

Chromtrioxid

1333-82-0

-

235

Dichromsäure

13530-68-2

-

236

Chromsäure

7738-94-5

-

237

2-Methoxyethanol

109-86-4

-

238

2-Ethoxyethanol

110-80-5

-

239

Trichlorethylen

79-01-6

-

 

240

Tetraboron Dinatriumheptaoxid, Hydrat

12267-73-1

-

241

Natriumchromat

7775-11-3

-

242

Kaliumdichromat

7778-50-9

-

243

Kaliumchromat

7789-00-6

-

244

Dinatriumtetraborat, wasserfrei

12179-04-3,

1303-96-4,

1330-43-4

-

245

Borsäure, roh natürlich

11113-50-1

-

246

Borsäure

10043-35-3

-

247

Ammoniumdichromat

7789-09-5

-

248

Acrylamid

79-06-1

-

249

Tris (2-chlorethyl) phosphat

115-96-8

-

250

Pech, Kohlenteer, Hochtemperatur.

65996-93-2

-

251

Bleisulfochromatgelb (CI Pigment Yellow

34)

1344-37-2

-

252

Bleichromatmolybdatsulfatrot (CI

Pigmentrot 104)

12656-85-8

-

253

Blei-Chromat

7758-97-6

-

254

Diisobutylphthalat

84-69-5

-

255

Anthracenöl, anthracenarm

90640-82-7

-

256

Anthracenöl, Anthracenpaste, dest. Beleuchtung

91995-17-4

-

257

Anthracenöl, Anthracenpaste, Anthracenfraktion

91995-15-2

-

258

Anthracenöl, Anthracenpaste

90640-81-6

-

259

Anthracenöl

90640-80-5

-

260

2,4-Dinitrotoluol

121-14-2

-

261

Triethylarsenat

15606-95-8

-

262

Natriumdichromat

10588-01-9,

7789-12-0

-

263

Bleiwasserstoffarsenat

7784-40-9

-

264

1,2,5,6,9,10-Hexabromcyclododecan

3194-55-6

-

265

Gamma-Hexabromcyclododecan

134237-52-

8

-

266

Hexabromcyclododecan

25637-99-4

-

267

Alpha-Hexabromcyclododecan

134237-50-

6

-

268

Beta-Hexabromcyclododecan

134237-51-

7

-

269

Dibutylphthalat (DBP)

84-74-2

-

270

Diarsen-Trioxid

1327-53-3

-

271

Diarsenpentaoxid

1303-28-2

-

272

Kobaltdichlorid

7646-79-9

-

 

273

Bis (tributylzinn) oxid (TBTO)

56-35-9

-

274

Bis (2-ethylhexyl) phthalat (DEHP)

117-81-7

-

275

Benzylbutylphthalat (BBP)

85-68-7

-

276

Anthracen

120-12-7

-

277

Alkane, C10-13, Chlor (kurzkettig chloriert

Paraffine)

85535-84-8

-

278

5-tert-Butyl-2,4,6-trinitro-m-xylol (Moschusxylol)

81-15-2

-

279

4,4'-Diaminodiphenylmethan (MDA)

101-77-9

-

280

1,1,1,2-Tetrachlorethan

630-20-6

-

281

1,1,2,2-Tetrachlorethan

79-34-5

-

282

1,1,2-Trichlorethan

79-00-5

-

283

1,1-Dichlorethen

75-35-4

-

284

1,4-Dichlorbenzol

106-46-7

-

285

1-Methyl-2-pyrrolidon

872-50-4

-

286

2- (2-Butoxyethoxy) ethanol (DEGBE)

112-34-5

-

287

2- (2-Methoxyethoxy) ethanol (DEGME)

111-77-3

-

288

2-Naphthylamin

91-59-8

-

289

2-Naphthylammoniumchlorid

612-52-2

-

290

2-Naphthylammoniumacetat

553-00-4

-

291

4,4'-Isopropylidendiphenol

80-05-7

-

292

4-Aminobiphenylxenylamin

92-67-1

-

293

4-Nitrobiphenyl

92-93-3

-

294

Acrylamid

79-06-1

-

295

Ammoniumnitrat (AN)

6484-52-2

-

296

Trinatriumarsenid

12044-25-6

-

297

Praseodymarsenid

12044-28-9

-

298

Trimagnesiumdiarsenid

12044-49-4

-

299

Diarsen-Tritellurid

12044-54-1

-

300

Zinkdiarsenid

12044-55-2

-

301

Nickeldiarsenid

12068-61-0

-

302

Dichromiumarsenid

12254-85-2

-

303

Erbiumarsenid

12254-88-5

-

304

Lanthanarsenid

12255-04-8

-

305

Niobarsenid

12255-08-2

-

306

Neodymarsenid

12255-09-3

-

307

Triantimonarsenid

12255-36-6

-

308

Samariumarsenid

12255-39-9

-

309

Yttriumarsenid

12255-48-0

-

310

Tribarium Diarsenid

12255-50-4

-

311

Tricalciumdiarsenid

12255-53-7

-

312

Germaniumarsenid

12271-72-6

-

 

313

Trisilberarsenid

12417-99-1

-

314

Arsensulfid

12612-21-4

-

315

Ammoniumdihydrogenarsenat

13462-93-6

-

316

Kaliumarsenit

13464-35-2

-

317

Trinatriumarsenit

13464-37-4

-

318

Trinatriumarsenat

13464-38-5

-

319

Zinkarsenat

13464-44-3

-

320

Tristrontiumdiarsenat

13464-68-1

-

321

Tribarium-Diarsenat

13477-04-8

-

322

Trinickel bis (Arsenat)

13477-70-8

-

323

Trilithiumarsenat

13478-14-3

-

324

Trisilberarsenat

13510-44-6

-

325

Natriummetaarsenat

15120-17-9

-

326

Triethylarsenit

3141-12-6

-

327

Trilead-Diarsenat

3687-31-8

-

328

Dinatrium 4 - [(o-arsonophenyl) azo] -3hydroxynaphthalin-2,7-disulfonat

3688-92-4

-

329

Diphenyldiarsensäure

4519-32-8

-

330

Dimethylarsinsäure

75-60-5

-

331

Roxarsone

121-19-7

-

332

Natriumdimethylarsinat

124-65-2

-

333

6,6'-Dihydroxy-3,3'-diarsen-1,2-diyldianiliniumdichlorid

139-93-5

-

334

Oxophenarsin

306-12-7

-

335

Kupferdiarsenit

16509-22-1

-

336

Kaliumhexafluorarsenat

17029-22-0

-

337

Wasserstoffhexafluorarsenat

17068-85-8

-

338

N- (p-Arsenosophenyl) -1,3,5-triazin-2,4,6-triamin

21840-08-4

-

339

Aluminiumarsenid

22831-42-1

-

340

Triammoniumarsenat

24719-13-9

-

341

Tricobalt-Diarsenat

24719-19-5

-

342

Kobaltarsenid

27016-73-5

-

343

Nickelarsenid

27016-75-7

-

344

Tricalciumdiarsenit

27152-57-4

-

345

3-Methyl-4- (pyrrolidin-1-yl) benzoldiazoniumhexafluorarsenat

27569-09-1

-

346

Antimonarsenat

28980-47-4

-

347

Arsen, Kupfer (2+) salz

29871-13-4

-

348

Lithiumhexafluorarsenat

29935-35-1

-

349

Ammoniumkupferarsenat

32680-29-8

-

350

Europiumarsenid

32775-46-5

-

 

351

Tristrontiumdiarsenid

39297-24-0

-

352

Triphenylsulfoniumhexafluorarsenat (1-)

57900-42-2

-

353

Zirkoniumarsenid

60909-47-9

-

354

Trimangan-Arsenid

61219-26-9

-

355

Dinatrium-3,6-bis [(o-arsonophenyl) azo] -4,5-dihydroxynaphthalin-2,7-disulfonat

62337-00-2

-

356

Diphenyliodoniumhexafluorarsenat

62613-15-4

-

357

4- (Ethylamino) -2-methylbenzoldiazoniumhexafluorarsenat

63217-32-3

-

358

4- (Diethylamino) -2-ethoxybenzoldiazoniumhexafluorarsenat

63217-33-4

-

359

Antimonarsenoxid

64475-90-7

-

360

Arsenbromid

64973-06-4

-

361

Kobaltarsenid

65453-05-6

-

362

Tris (pentan-2,4-dionato-O, O ') siliciumhexafluorarsenat

67251-38-1

-

363

Schleime und Schlämme, Kupferraffinierung

67712-00-9

-

364

Kieselsäure (H4SiO4), Zinksalz (1: 2), mit Arsen und Mangan dotiert

68611-46-1

-

365

Bis (pentan-2,4-dionato-O, O ') bor (1+) hexafluorarsenat (1-)

68892-01-3

-

366

Antimonoxid (Sb2O3), gemischt mit Arsenoxid (As2O3)

68951-38-2

-

367

Bleilegierung, Basis, Krätze

69011-59-2

-

368

Blei, Antimon, Krätze

69029-51-2

-

369

Rauchstaub, Blei raffiniert

69029-67-0

-

370

Disilverarsenid

70333-07-2

-

371

Thalliumtriarsenid

84057-85-2

-

372

2,6-Dimethyl-4- (1-naphthyl) pyryliumhexafluorarsenat

84282-36-0

-

373

2,6-Dimethyl-4-phenylpyryliumhexafluorarsenat

84304-15-4

-

374

4-Cyclohexyl-2,6-dimethylpyryliumhexafluorarsenat

84304-16-5

-

375

Tris [(8α) -6'-methoxycinchonan-9 (R) -ol] arsenit

94138-87-1

-

376

Galliumzinktriarsenid

98106-56-0

-

377

Vanadium (4+) -Diarsenat (1: 1)

99035-51-5

-

378

Strychnidin-10-on, Arsenit (1: 1)

100258-44-

4

-

379

Schleime und Schlämme, elektrolytische Kupferraffinierung, entkupfert, arsenreich

100995-81-

1

-

 

380

Arsen (H3AsO4), Magnesiumsalz, Mangan-dotiert

102110-21-

4

-

381

Schleime und Schlämme, Kupfer-Blei-Erz, das bei der Gaswäsche geröstet wird, Arsen-Gehalt.

102110-62-

3

-

382

Natriumhexafluorarsenat (V)

12005-86-6

-

383

Zweibasisches Heptahydrat von Natriumarsenat

10048-95-0

-

384

Natriumcacodylat-Trihydrat

6131-99-3

-

385

Trityliumhexafluorarsenat

437-15-0

-

386

Neoarsphenamin

457-60-3

-

387

Oxophenarsinhydrochlorid

538-03-4

-

388

Tris [(8α, 9R) -6'-methoxycinchonan-9-ol] bis (arsenat)

549-59-7

-

389

Sulfarsphenamin

618-82-6

-

390

Phenylarsinoxid

637-03-6

-

391

Galliumarsenid

1303-00-0

-

392

Indiumarsenid

1303-11-3

-

393

Diarsenpentaoxid

1303-28-2

-

394

Arsensulfid

1303-33-9

-

395

Diarsen-Triselenid

1303-36-2

-

396

Diarsen-Trioxid

1327-53-3

-

397

Arsen

7440-38-2

-

398

Arsen, Natriumsalz

7631-89-2

-

399

Arsen-Säure

7778-39-4

-

400

Dinatriumhydrogenarsenat

7778-43-0

-

401

Calciumarsenat

7778-44-1

-

402

Trisilberarsenit

7784-08-9

-

403

Arsentribromid

7784-33-0

-

404

Arsentrichlorid

7784-34-1

-

405

Trifluorarsin

7784-35-2

-

406

Pentafluorarsoran

7784-36-3

-

407

Quecksilberhydrogenarsenat

7784-37-4

-

408

Manganhydrogenarsenat

7784-38-5

-

409

Bleiwasserstoffarsenat

7784-40-9

-

410

Kaliumdihydrogenarsenat

7784-41-0

-

411

Diammoniumhydrogenarsenat

7784-44-3

-

412

Arsentriiodid

7784-45-4

-

413

Natriumdioxoarsenat

7784-46-5

-

414

Pentahydroxyarsoran

7786-36-9

-

415

Flugstaub, Arsengehalt

8028-73-7

-

416

Blei-Arsenit

10031-13-7

-

417

Eisenarsenat

10102-49-5

-

418

Eisenbis (Arsenat)

10102-50-8

-

 

419

Arsen, Magnesiumsalz

10103-50-1

-

420

Arsen, Kupfersalz

10103-61-4

-

421

Arsen, Kalziumsalz

10103-62-5

-

422

Strychninarsenat

10476-82-1

-

423

Tricopper-Arsenid

12005-75-3

-

424

Dysprosiumarsenid

12005-81-1

-

425

Diiron Arsenid

12005-88-8

-

426

Gadoliniumarsenid

12005-89-9

-

427

Holmiumarsenid

12005-92-4

-

428

Lutetiumarsenid

12005-94-6

-

429

Manganarsenid

12005-95-7

-

430

Terbiumarsenid

12006-08-5

-

431

Thalliumarsenid

12006-09-6

-

432

Thuliumarsenid

12006-10-9

-

433

Ytterbiumarsenid

12006-12-1

-

434

Eisendiarsenid

12006-21-2

-

435

Trizinc-Diarsenid

12006-40-5

-

436

Eisenarsenid

12044-16-5

-

437

Digalliumarsenidphosphid

12044-20-1

-

438

Tripotiumarsenid

12044-21-2

-

439

Trilithiumarsenid

12044-22-3

-

440

Actinolite

77536-66-4

-

441

Tremolit

77536-68-6

-

442

Crocidolite

12001-28-4

-

443

Amosite

12172-73-5

-

444

Chrysotil

12001-29-5,  132207-32-

0

-

445

Anthophyllit

77536-67-5

-

446

A mixture of: disodium (6-(4-anisidino)-3sulfonato-2-(3,5-dinitro-2-oxidophenylazo)-1naphtholato)(1-(5-chloro-2-oxidophenylazo)-2naphtholato)chromate(1-); trisodium bis(6-(4anisidino)-3-sulfonato-2-(3,5-dinitro-2oxidophenylazo)-1-naphtholato)chromate(1-)

118685-33-

9

-

447

Benzol

71-43-2

-

448

Benzidin

92-87-5

-

449

Bis (pentabromphenyl) ether

1163-19-5

-

450

Cadmiumsuccinat

141-00-4

-

451

Cadmiumdianthranilat

7058-55-1

-

452

Cadmium

7440-43-9

-

 

453

Cadmiumbromid

7789-42-6

-

454

Cadmiumfluorid

7790-79-6

-

455

Cadmiumiodid

7790-80-9

-

456

Cadmiumiodat

7790-81-0

-

457

Cadmiumdinitrit

7790-83-2

-

458

Cadmiumwolframat

7790-85-4

-

459

Cadmiumzinksulfidgelb

8048-07-5

-

460

Cadmiumchlorid

10108-64-2

-

461

Cadmiumsulfat

10124-36-4

-

462

Cadmiummyristat

10196-67-5

-

463

Cadmiumnitrat

10325-94-7

-

464

Cadmiumdioleat

10468-30-1

-

465

Cadmiumselenidsulfid

11112-63-3

-

466

Cadmiumtitantrioxid

12014-14-1

-

467

Tricadmiumdiphosphid

12014-28-7

-

468

Antimon, Verbindung mit Cadmium (2: 3)

12014-29-8

-

469

Cadmiumzirkoniumtrioxid

12139-23-0

-

470

Pentacadmiumchloridtriphosphat

12185-64-7

-

471

Dicadmiumniobat

12187-14-3

-

472

Dicadmiumselenidsulfid

12214-12-9

-

473

Cadmiumditantalhexaoxid

12292-07-8

-

474

Cadmiumzinksulfid

12442-27-2

-

475

Cadmiumselenidsulfid

12626-36-7

-

476

Cadmiumsulfoselenidorange

12656-57-4

-

477

Tricadmiumbis (phosphat)

13477-17-3

-

478

Cadmiumsilikat

13477-19-5

-

479

Cadmiumsulfit

13477-23-1

-

480

Diboron-Tricadmiumhexaoxid

13701-66-1

-

481

Dicadmiumhexakis (cyano-C) ferrat (4-)

13755-33-4

-

482

Cadmiumselenit

13814-59-0

-

483

Cadmiumselenit

13814-62-5

-

484

Cadmiumdiricinoleat

13832-25-2

-

485

Cadmiumorthophosphat

13847-17-1

-

486

Cadmiummolybdingtetroxid

13972-68-4

-

487

Cadmiumdisulfamat

14017-36-8

-

488

Cadmiumhydrogenphosphat

14067-62-0

-

489

Cadmiumbis (Diethyldithiocarbamat)

14239-68-0

-

490

Cadmiumchromat

14312-00-6

-

491

Cadmiumdikaliumtetracyanid

14402-75-6

-

492

Cadmiumtetrafluorborat

14486-19-2

-

493

Bis (dibutyldithiocarbamato-S, S ') cadmium

14566-86-0

-

494

Bis (pentan-2,4-dionato-O, O ') cadmium

14689-45-3

-

 

495

Tris (ethylendiamin) cadmiumdihydroxid

14874-24-9

-

496

Cadmiumdiicosanoat

14923-81-0

-

497

Cadmiumbis (piperidin-1-carbodithioat)

14949-59-8

-

498

Bis (dimethyldithiocarbamato-S, S ') cadmium

14949-60-1

-

499

Dimethylcadmium

506-82-1

-

500

Cadmiumcarbonat

513-78-0

-

501

Cadmiumcyanid

542-83-6

-

502

Cadmiumdi (acetat)

543-90-8

-

503

Cadmiumoxalat

814-88-0

-

504

Cadmiumdithiocyanat

865-38-3

-

505

Bariumcadmiumtetrastearat

1191-79-3

-

506

Cadmiumoxid

1306-19-0

-

507

Cadmiumsulfid

1306-23-6

-

508

Cadmiumselenid

1306-24-7

-

509

Cadmiumtellurid

1306-25-8

-

510

Cadmium di (Octanoat)

2191-10-8

-

511

Cadmiumdistearat

2223-93-0

-

512

Cadmium-p-toluat

2420-97-5

-

513

Cadmiumbis (2-ethylhexanoat)

2420-98-6

-

514

Cadmiumdilaurat

2605-44-9

-

515

Cadmiumdidecanoat

2847-16-7

-

516

Cadmiumbis [benzoat]

3026-22-0

-

517

Cadmium-4- (1,1-dimethylethyl) benzoat

4167-05-9

-

518

Cadmiumcinnamat

4390-97-0

-

519

Cadmiumdiformiat

4464-23-7

-

520

Cadmiumsebacat

4476-04-4

-

521

Cadmiumnonan-1-oat

5112-16-3

-

522

Cadmiumdipalmitat

6427-86-7

-

523

Laurinsäure, Bariumcadmiumsalz

15337-60-7

-

524

Dinatriumtetrakis (cyano-C) cadmate (2-)

15682-87-8

-

525

Dikalium [[N, N'-ethylenbis [N-

(Carboxymethyl) glycinato]] (4-) N, N ', O, O', ON, ON '] Cadmate (2-)

15708-29-9

-

526

Cadmiumacrylat

15743-19-8

-

527

Cadmiumtelluriumtrioxid

15851-44-2

-

528

Cadmiumtellurtetraoxid

15852-14-9

-

529

Cadmiumdilaktat

16039-55-7

-

530

Cadmiumdivanadiumhexoxid

16056-72-7

-

531

5-Oxo-L-Prolin, Cadmiumsalz

16105-06-9

-

532

Cadmiumpropionat

16986-83-7

-

533

Cadmiumhexafluorsilicat (2-)

17010-21-8

-

 

534

Bis (ethylendiamin) cadmium (2+) bis [dicyanoaurat (1-)]

18974-20-4

-

535

Cadmiumdiphenolat

18991-05-4

-

536

Cadmiumbis (dipentyldithiocarbamat)

19010-65-2

-

537

Cadmiumdisalicylat

19010-79-8

-

538

Cadmiumhydroxid

21041-95-2

-

539

Cadmiummethacrylat

24345-60-6

-

540

Cadmiumepoxyoctadecanoat

26264-48-2

-

541

Cadmiumtoluat

27476-27-3

-

542

[[N, N'-Ethylenbis [glycinato]] (2 -) -

N, N ', O, O'] Cadmium

29977-13-7

-

543

Cadmiumisooctanoat

30304-32-6

-

544

Cadmiumdodecylbenzolsulfonat

31017-44-4

-

545

Cadmium (1,1-dimethylethyl) benzoat

31215-94-8

-

546

Cadmium [R- (R *, R *)] - Tartrat

34100-40-8

-

547

Cadmiumdidocosanoat

34303-23-6

-

548

Cadmium-3,5,5-trimethylhexanoat

36211-44-6

-

549

Cadmium (2+) (R) -12-hydroxyoctadecanoat

38517-19-0

-

550

Kalium [N, N-Bis (carboxymethyl) glycinato (3 -) -

N, O, O ', O ”] Cadmate (1-)

49784-42-1

-

551

Bis [N, N-Bis (carboxymethyl) glycinato (3-

)] Tricadmium

50648-02-7

-

552

Borsäure, Cadmiumsalz

51222-60-7

-

553

Cadmium-o-toluat

52337-78-7

-

554

Cadmiumbis (4-cyclohexylbutyrat)

55700-14-6

-

555

Cadmiumdivalerat

56982-42-4

-

556

Cadmiumsulfoselenid rot

58339-34-7

-

557

Naphthensäuren, Cadmiumsalze

61789-34-2

-

558

Cadmiumneodecanoat

61951-96-0

-

559

Cadmiumbis (Heptadecanoat)

62149-56-8

-

560

Cadmiumpentadecanoat

63400-09-9

-

561

(S) -Dichlor [2 - [[(2,3-dihydroxypropoxy) hydroxyphosphinyl] oxy] triethy lmethylammoniumato] cadmium

64681-08-9

-

562

Bis (propan-1,2-diyldiamin-N, N ') cadmium (2+) bis [bis (cyano-C) aurat (1-)]

67906-19-8

-

563

Cadmiumdilinoleat

67939-62-2

-

564

Tetrapotium

[[[Nitrilotris (Methylen)] tris [phosphonato]] (6 -) -

N, O, O ”, O” ”] Cadmate (6-)

67989-93-9

-

 

565

Cadmium-m-toluat

68092-45-5

-

566

Fettsäuren, C10-18, Cadmiumsalze

68131-58-8

-

567

Fettsäuren, C12-18, Cadmiumsalze

68131-59-9

-

568

Benzyltriphenylphosphoniumtetrachlorcadmate

68214-25-5

-

569

Pentapotiumwasserstoff

Ethylenbis [nitrilobis (methylen)]] tetrakis [phos phonato]] (8 -)] cadmate (6-)

68309-98-8

-

570

Cadmiumsulfid (CdS), feste Lösung. mit Zinksulfid, Kupfer und Blei dotiert

68332-81-0

-

571

Fettsäuren, C14-18, Cadmiumsalze

68409-82-5

-

572

Cadmium-Benzoat-p-tert-Butylbenzoat-Komplexe

68478-53-5

-

573

Pyrochlor, Wismut Cadmium Ruthenium

68479-13-0

-

574

Cadmiumsulfid (CdS), feste Lösung. mit Zinksulfid, Aluminium und Kobalt sowie Kupfer und Silber dotiert

68784-10-1

-

575

Bariumcadmiumcalciumchloridfluoridphosphat, Antimon und Mangan dotiert

68784-55-4

-

576

Fettsäuren, Tallöl, Cadmiumsalze

68855-80-1

-

577

Fettsäuren, C8-18 und C18-ungesättigte Cadmiumsalze

68876-84-6

-

578

Cadmiumsulfid (CdS), Aluminium und kupferdotiert

68876-98-2

-

579

Cadmiumsulfid (CdS), Aluminium und silberdotiert

68876-99-3

-

580

Cadmiumsulfid (CdS), kupferchloriddotiert

68877-00-9

-

581

Cadmiumsulfid (CdS), Silberchlorid-dotiert

68877-01-0

-

582

Cadmiumsulfid (CdS), Kupfer und bleidotiert

68891-87-2

-

583

Fettsäuren, Talg, hydrierte Cadmiumsalze

68953-39-9

-

584

Harzsäuren und Kolophonium-Säuren, Cadmiumsalze

68956-81-0

-

585

Hydrogen [4-[(5-chloro-4-methyl-2sulphophenyl)azo]-3-hydroxynaphthalene-2carboxylato(3-)]cadmate(1-)

68966-97-2

-

586

Cadmium, Krätze

69011-69-4

-

587

Abwasser, Cadmiumsulfat-Elektrolyt, Säure

69012-21-1

-

588

Flugstaub, Cadmiumraffinierung

69012-57-3

-

589

Calcine, Cadmiumrückstände

69029-63-6

-

 

590

Laugungsrückstände, Cadmiumraffinierung

69029-70-5

-

591

Rückstände, Cadmiumraffinierung

69029-77-2

-

592

Schleime und Schlämme, Cadmiumraffinierung, oxidiert

69029-90-9

-

593

Schleime und Schlämme, Cadmium-Sumpfbehälter

69029-91-0

-

594

Cadmium (2+) 12-hydroxyoctadecanoat

69121-20-6

-

595

Cadmium Kalium 1-

(Hydroxyethyliden) bisphosphonat (1: 2: 1)

69190-99-4

-

596

Fettsäuren, C12-18, Bariumcadmiumsalze

70084-75-2

-

597

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid

71243-75-9

-

598

(R) -12-Hydroxyolsäure, Bariumcadmiumsalz

71411-66-0

-

599

Tetra-μ-chlordichlorbis [2 - [[(2,3-dihydroxypropoxy) hydroxyphosphinyl] oxy] triethy lmethylammoniumato] tricadmium, Stereoisomer

71861-27-3

-

600

Fettsäuren, Kokos, Cadmiumsalze

72869-63-7

-

601

Zirkon, Cadmiumgelb

72968-34-4

-

602

Cadmiumisononanoat

84696-56-0

-

603

Cadmiumisooctadecanoat

84878-36-4

-

604

Cadmium-tert.-decanoat

84878-37-5

-

605

Cadmiumbis (nonylphenolat)

84878-48-8

-

606

Cadmiumbis (octylphenolat)

84878-51-3

-

607

Flugstaub, bleiherstellend, cadmiumreich

85117-02-8

-

608

Abfallfeststoffe, Cadmiumelektrolyse, thalliumreich

85117-20-0

-

609

Fettsäuren, C9-11-verzweigte Cadmiumsalze

85586-15-8

-

610

Bis (5-oxo-L-prolinato-N1, O2) cadmium

85958-86-7

-

611

Bis (5-oxo-DL-prolinato-N1, O2) cadmium

85994-31-6

-

612

Benzolsulfonsäure, Mono-C10-13-alkylderivate, Cadmiumsalze

90194-35-7

-

613

Benzoesäure, Cadmiumsalz, basisch

90218-85-2

-

614

Decansäure, verzweigte Cadmiumsalze

90342-19-1

-

615

Hexansäure, 2-Ethyl-, Cadmiumsalz, basisch

90411-62-4

-

616

Propansäure, Cadmiumsalz, basisch

90529-78-5

-

617

Cadmium-Zink-Lithopon-Gelb

90604-89-0

-

618

Cadmiumlithopongelb

90604-90-3

-

619

Rückstände auslaugen, Cadmiumkuchen

91053-44-0

-

620

Laugungsrückstände, Zinkerz-Calcin, Cadmium-Kupfer ppt.

91053-46-2

-

621

Fettsäuren, Rizinusöl, hydrierte Cadmiumsalze

91697-35-7

-

 

622

Fettsäuren, C8-10-verzweigte Cadmiumsalze

92257-06-2

-

623

Laugungsrückstände, zinkraffinierender Rauchstaub, Cadmiumthallium ppt.

92257-11-9

-

624

Fettsäuren, C9-13-Neo-, Cadmiumsalze

92704-12-6

-

625

Fettsäuren, Olivenöl, Cadmiumsalze

92704-15-9

-

626

Fettsäuren, Erdnussöl, Cadmiumsalze

92704-19-3

-

627

Fettsäuren, Rapsöl, Cadmiumsalze

92704-24-0

-

628

Fettsäuren, C14-18 und C18-ungesättigte, verzweigte und lineare, hydrierte Cadmiumsalze

92797-28-9

-

629

Nonansäure, verzweigt, Cadmiumsalz

93686-40-9

-

630

Kohlensäure, Cadmiumsalz

93820-02-1

-

631

Bis (2-ethylhexylmercaptoacetato-O ', S) cadmium

93858-50-5

-

632

Cadmiumbis (o-nonylphenolat)

93894-07-6

-

633

Cadmiumbis (p-nonylphenolat)

93894-08-7

-

634

Cadmiumbis [p- (1,1,3,3-tetramethylbutyl) phenolat]

93894-09-8

-

635

Cadmium (Z) -hexadec-9-enoat

93894-10-1

-

636

Cadmiumisodecanoat

93965-24-3

-

637

Cadmiumbis (isoundecanoate)

93965-30-1

-

638

Cadmiumdimethylhexanoat

93983-65-4

-

639

Cadmiumtetrapentylbis (phosphat)

94232-49-2

-

640

Cadmiumisooctylphthalat (1: 2: 2)

94247-16-2

-

641

Cadmium (1-ethylhexyl) phthalat (1: 2: 2)

94275-93-1

-

642

Cadmiumoctylphthalat (1: 2: 2)

94275-94-2

-

643

Laugungsrückstände, Cadmiumgehalt Rauchstaub

94551-70-9

-

644

Cadmiumisohexadecanoat

95892-12-9

-

645

Cadmiumdiisobutyldimaleat

97259-82-0

-

646

Zirkon, Cadmiumorange

99749-34-5

-

647

Mit Mangan dotiertes Cadmiumchloridphosphat (Cd5Cl (PO4) 3)

100402-53-

7

-

648

Rauchstaub, Kupfer-Blei-Hochofen, mit Cadmiumindium angereichert

100656-55-

1

-

649

Dodecansäure, Cadmiumsalz, basisch

101012-89-

9

-

650

Octadecansäure, Cadmiumsalz, basisch

101012-93-

5

-

651

Octadecansäure, 12-Hydroxy-, Cadmiumsalz, basisch

101012-94-

6

-

652

Cadmiumoxid (CdO), feste Lösung. mit Calciumoxid und Titanoxid (TiO2), praseodymdotiert

101356-99-

4

-

 

653

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid, Zinkselenid und Zinksulfid, Aluminium und Kupfer dotiert

101357-00-

0

-

654

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid, Zinkselenid und Zinksulfid, Kupfer und Mangan dotiert

101357-01-

1

-

655

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid, Zinkselenid und Zinksulfid, Europium-dotiert

101357-02-

2

-

656

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid, Zinkselenid und Zinksulfid, Gold und Mangan dotiert

101357-03-

3

-

657

Cadmiumselenid (CdSe), feste Lösung. mit Cadmiumsulfid, Zinkselenid und Zinksulfid, Mangan und Silber dotiert

101357-04-

4

-

658

Cadmiumoxid (CdO), feste Lösung. mit Magnesiumoxid, Wolframoxid (WO3) und Zinkoxid

102110-30-

5

-

659

Kieselsäure, Zirkoniumsalz, Cadmiumpigment eingekapselt

102184-95-

2

-

660

Cadmiumacetat, Dihydrat

5743-04-4

-

661

Cadmiumsulfathydrat (3: 8)

7790-84-3

-

662

Cadmium (II) chloridmonohydrat

35658-65-2

-

663

Cadmiumperchlorathexahydrat

10326-28-0

-

664

Cadmiumchloridhydrat

654054-66-

7

-

665

Cadmiumchlorid, Hydrat (2: 5)

7790-78-5

-

666

Chlorethen

75-01-4

-

667

Chloroform

67-66-3

-

668

Cyclohexan

110-82-7

-

669

Di-μ-oxo-di-n-butylstanniohydroxyboran /

Dibutylzinnhydrogenborat C8H19BO3Sn (DBB)

75113-37-0

-

670

Dichlormethan

75-09-2

-

671

Diisobutylphthalat

84-69-5

-

672

Bis (2-ethylhexyl) phthalat (DEHP)

117-81-7

-

673

Benzylbutylphthalat (BBP)

85-68-7

-

674

Dibutylphthalat (DBP)

84-74-2

-

675

Dimethylfumarat (DMFu)

624-49-7

-

676

Ammoniumpolysulfid

9080-17-5

-

677

Ammoniumsulfid

12135-76-1

-

678

Ammoniumschwefelwasserstoff

12124-99-1

-

679

Kreosotöl; Öl waschen

61789-28-4

-

 

680

Teersäuren, Kohle, Rohöl; Rohphenole

65996-85-2

-

681

Destillate (Kohlenteer), oben; schweres Anthracenöl

65996-91-0

-

682

Destillate (Kohlenteer), Naphthalinöle; Naphthalinöl

84650-04-4

-

683

Kreosot, Holz

8021-39-4

-

684

Kreosotöl, Acenaphthenfraktion; Öl waschen

90640-84-9

-

685

Niedertemperatur-Teeröl, alkalisch; Rückstände extrahieren

(Kohle), Niedertemperatur-Kohlenteer alkalisch

122384-78-

5

-

686

Kreosot; Öl waschen

8001-58-9

-

687

Anthracenöl

90640-80-5

-

688

Nonylphenol C6H4 (OH) C9H19

25154-52-3

-

689

Phenylquecksilber-2-ethylhexanoat

13302-00-6

-

690

Phenylquecksilberneodecanoat

26545-49-3

-

691

Phenylquecksilberpropionat

103-27-5

-

692

Phenylquecksilberacetat

62-38-4

-

693

Phenylquecksilberoctanoat

13864-38-5

-

694

o-Nitrobenzaldehyd

552-89-6

-

695

Seifenrindenpulver (Quillaja saponaria) und seine Derivate, die Saponine enthalten

68990-67-0

-

696

Hexachlorethan

67-72-1

-

697

Blei

7439-92-1

-

698

Trilead-Bis (carbonat) -dihydroxid 2PbCO3-

Pb (OH) 2

1319-46-6

-

699

Neutrales wasserfreies Carbonat (PbCO3)

598-63-0

-

700

Bleisulfat PbSO4

7446-14-2

-

701

Schwefelsäure, Bleisalz Pbx SO4

15739-80-7

-

702

Merkur

7439-97-6

-

703

Methanol

67-56-1

-

704

4,4'-Methylendiphenyldiisocyanat

101-68-8

-

705

Methylendiphenyldiisocyanat (MDI)

26447-40-5

-

706

2,4'-Methylendiphenyldiisocyanat

5873-54-1

-

707

2,2'-Methylendiphenyldiisocyanat

2536-05-2

-

708

Monomethyltetrachlordiphenylmethan

Handelsname: Ugilec 141

76253-60-6

-

709

Monomethyldibromdiphenylmethanbrombenzylbromotoluol, Isomerengemisch

Handelsname: DBBT

99688-47-8

-

710

Nickel

7440-02-0

-

711

Nonylphenol, ethoxyliert

9016-45-9

-

712

4-Nonylphenol, ethoxyliert

26027-38-3

-

 

713

Isononylphenol, ethoxyliert

37205-87-1

-

714

4-Nonylphenol, verzweigt, ethoxyliert

127087-87-

0

-

715

Nonylphenol, verzweigt, ethoxyliert

68412-54-4

-

716

Octamethylcyclotetrasiloxan

556-67-2

-

717

Decamethylcyclopentasiloxan

541-02-6

-

718

Pentachlorethan

76-01-7

-

719

N2-Benzylpentachlorphenyl-N2-carboxy-L- (2aminoglutaramat)

13673-51-3

-

720

Perchlorphenyl-N- (benzyloxycarbonyl) -Lisoleucinat

13673-53-5

-

721

Perchlorphenyl-S-benzyl-N-

(Benzyloxycarbonyl) -L-cysteinat

13673-54-6

-

722

Pentachlorphenol

87-86-5

-

723

Natriumpentachlorphenolat

131-52-2

-

724

Perchlorphenyl-5-oxo-L-prolinat

28990-85-4

-

725

Pentachlorphenyllaurat

3772-94-9

-

726

Kaliumpentachlorphenolat

7778-73-6

-

727

Pentachlorphenyl N - [[(4-

Methoxyphenyl) methoxy] carbonyl] -L-serinat

23234-97-1

-

728

Zinkbis (pentachlorphenolat)

2917-32-0

-

729

Polybrombiphenyle, polybromierte Biphenyle

(PBB)

59536-65-1

-

730

Benzo [a] pyren (BaP)

50-32-8

-

731

Dibenzo [a, h] anthracen (DBAhA)

53-70-3

-

732

Benzo [a] anthracen (BaA)

56-55-3

-

733

Chrysen (CHR)

218-01-9

-

734

Benzo [j] fluoranthen (BjFA)

205-82-3

-

735

Benzo [b] fluoranthen (BbFA)

205-99-2

-

736

Benzo [k] fluoranthen (BkFA)

207-08-9

-

737

Benzo [e] pyren (BeP)

192-97-2

-

738

Di-n-octylphthalat (DNOP)

117-84-0

-

739

Di-Isodecyl-Phthalat (DIDP)

26761-40-0

-

740

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C9-11-verzweigte Alkylester, C10-reich

68515-49-1

-

741

1,2-Benzoldicarbonsäure, di-C8-10-verzweigte Alkylester, C9-reich

68515-48-0

-

742

Di-Isononyl-Phthalat (DINP)

28553-12-0

-

743

Toluol

108-88-3

-

744

Trichlorbenzol

120-82-1

-

745

Tris (2,3-dibrompropyl) phosphat

126-72-7

-

746

Tris (aziridinyl) phosphinoxid

545-55-1

-

747

Butylbromacetat

18991-98-5

-

748

Ethylbromacetat

105-36-2

-

749

Methylbromacetat

96-32-2

-

750

Propylbromacetat

35223-80-4

-

Anhang III - Betroffene Behörden

Nr.

Behörden mit rechtlicher Unterstützung 

Pflichten und entsprechende Regel 

(1)

(2)

(3)

1.  

(a) Hauptinspektor des Docks

Sicherheit ernannt unter der

Gesetz über Hafenarbeiter (Sicherheit, Gesundheit und Wohlfahrt) von 1986 im Hafengebiet.

(b) Chief Inspector of Mines, ernannt nach dem Mines Act von 1952 im Minengebiet.

(c) Atomenergie

Regulatory Board im Rahmen der Atomenergie ernannt

Gesetz von 1972.

(d) Chief Safety Officer, der im Einvernehmen mit der Abteilung für jede industrielle Tasche ernannt wurde, die gemäß einer zentralen oder staatlichen Gesetzgebung benachrichtigt wurde.

(e) Vorsitzender CBIC für Zolllager.

(f) Hauptinspektor von

Nach dem Factories Act von 1948 ernannte Fabriken für Gebiete, die nicht unter (a) bis (e) oben fallen. 

 

Durchsetzung von Anweisungen und Verfahren in Bezug auf Industrieanlagen und isolierte Lager, die unter die jeweiligen Gesetze fallen und sich mit gefährlichen Chemikalien in ihrem Hoheitsgebiet befassen -

(i) Genehmigung und Benachrichtigung des Berichts über industrielle Aktivitäten und Standortsicherheit gemäß den Regeln 21, 22 und 23; 

(ii) Sicherheitsauditbericht gemäß den Regeln 24 bis 26; 

(iii) Erteilung einer Verbesserungsmitteilung gemäß Regel 35;

(iv) Meldung von Chemikalien

Unfälle gemäß Regel 31; 

(v) Annahme von Notfallplänen vor Ort gemäß Regel 29;

(vi) Erstellung von Notfallplänen außerhalb des Standorts in Absprache mit dem Distriktsammler oder der Distriktnotfallbehörde gemäß Regel 30;

(vii) Analyse eines schweren Unfalls gemäß Regel 32. 

2.  

Chief Inspector of Dock Safety, ernannt nach dem Dock Workers (Safety, Health and Welfare) Act von 1986.

Alle Funktionen nach Regel 27.

 

       4. 

Ernennung zum Chief Controller of Explosives nach dem Explosive Act von 1884. 

Durchsetzung aller Anweisungen und Verfahren gemäß Spalte (3) der Seriennummer. 1 oben in Bezug auf Industrieanlagen und isolierte Lager, die sich mit gefährlichen Chemikalien befassen und außerhalb der Zuständigkeit der EU liegen

Betroffene Behörden gemäß Spalte (2) von

 

 

 

Seriennummer 1 oben und für alle Pipelines einschließlich zwischenstaatlicher Pipelines.

5. 

Die chemische Regulierung

Aufteilung. 

Durchsetzung von Kapitel III und Kapitel V gemäß Regel 36 (1). 

6.

Staatliche Verschmutzungsbekämpfung

Bretter

Durchsetzung von Regel 21.

Anhang IV - Ausgenommene Stoffe für die Zwecke der Kapitel III und V.

Nr.

Name und Vorname

CAS-Nummer

1.

Wasser, destilliert, Leitfähigkeit oder von ähnlicher Reinheit - H.2O

7732-18-5

2.

Stärken

 

9005-25-8

3.

Fettsäuren, Kokos, Me-Ester

61788-59-8

4.

Zellulosepulpe

65996-61-4

5.

Sirupe, Mais, dehydriert

68131-37-3

6.

Substanzen, die aus einer chemischen Reaktion resultieren, die auftritt, wenn eine andere Substanz oder ein anderer Gegenstand Umweltfaktoren wie Luft, Feuchtigkeit, mikrobiellen Organismen oder Sonnenlicht ausgesetzt wird

 

7.

Substanzen, die aus einer chemischen Reaktion resultieren, die bei der Lagerung einer anderen Substanz, eines anderen Gemisches oder eines anderen Gegenstands auftritt

 

8.

Stoffe, die aus einer chemischen Reaktion resultieren, die beim Endverbrauch anderer Stoffe, Gemische oder Gegenstände auftritt und die nicht selbst hergestellt, importiert oder in Verkehr gebracht werden.

 

9.

Substanzen, die in der Natur vorkommen, wenn sie nicht chemisch modifiziert sind. Zum Beispiel Mineralien, Erze, Erzkonzentrate, rohes und verarbeitetes Erdgas, Rohöl, Kohle

 

10

Kompost und Biogas; Holzkohle

 

11

Wasserstoff und Luftsauerstoff, Stickstoff und Edelgase

 

12

Nebenprodukte, sofern sie nicht in Indien importiert oder platziert werden

Markt

 

13

Glas, Keramik Fritz

 

14

Folgende Substanzen, wenn nicht chemisch modifiziert: 

Flüssiggas, Erdgaskondensate, Zementklinker, Magnesium, Koks

 

15

Die folgenden Substanzen sind, wenn sie nicht chemisch modifiziert und aus natürlichen Quellen gewonnen wurden, sofern sie nicht unter die Definition der vorrangigen Substanzen fallen: 

Pflanzliche Fette, Öle und Wachse, tierische Fette, Öle und Wachse, Fettsäuren aus C.6 zu C24 und ihre Kalium-, Natrium-, Calcium- und Magnesiumsalze und Glycerin

 

Anhang V - Informationen, die für die Benachrichtigung bereitgestellt werden müssen

1. Details des Notifizierers:
ein. Name, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse des Benachrichtigers
b. Name, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse der Person, die zur Übermittlung der Benachrichtigung berechtigt ist
c. Angaben zum ausländischen Hersteller, wenn der Notifier ein Importeur oder ein Bevollmächtigter ist
d. Gegebenenfalls Standort der Produktions- und Eigennutzungsstelle (n)
2. Nennen Sie die Hauptbestandteile des Stoffes mit einer Konzentration von 10% (Gew./Gew.) Oder mehr

S.No.

IUPAC-Name

Gemeinsamen Namen

CAS-Nr

Molekulare Struktur

Isomer

% Alter

Konz.

 

 

 

 

 

 

 


3. Listen Sie alle Verunreinigungen mit einer Konzentration von mehr als 1.0%, aber weniger als 10% (Gew./Gew.) Auf
4. Geben Sie für Substanzen unbekannter oder variabler Zusammensetzung, komplexe Reaktionsprodukte oder biologische Materialien (UVCB) die folgenden Details an:
ein. Strukturelle Darstellung der Bestandteile
b. Reaktionsschema (einschließlich der Identität der Reaktanten und des Reaktionstyps)
c. Prozessleistung (einschließlich Identität der Vorläufer, Technologie (Herstellungsverfahren; Prozessbegriffe) und typische Zusammensetzung)
5. Chemische Strukturdetails
ein. Molekulargewicht
b. Vereinfachtes molekulares Eingangsleitungs-Zugangssystem (SMILES)
c. Angaben zur optischen Aktivität und zum typischen Verhältnis von (Stereo-) Isomeren (falls zutreffend und angemessen)
d. Spektraldaten:
i) Hochleistungsflüssigchromatographie oder Gaschromatographie oder Gaschromatographie-Massenspektrometrie oder Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie
ii) Infrarotspektren
iii) Ultraviolett-Vis-Spektralphotometer - Spektren
iv) Kernspinresonanz
6. Gefahrenklassifizierung des Stoffes (gemäß achter Überarbeitung von UN-GHS)
7. Chemische Verwendungen
8. Name der bekannten Downstream-Benutzer (mindestens Top 3; werden vertraulich behandelt)
9. Tatsächliche Menge pro Jahr in TPA (wird unter allen Umständen vertraulich behandelt)
10. Maximale Speicherkapazität / Maximale gespeicherte Menge
(Die in der Benachrichtigung enthaltenen Informationen müssen auf Testberichten von NABL-akkreditierten Labors oder GLP-Labors oder einem anderen veröffentlichten authentischen Studienbericht basieren.)

Anhang VI - Eingeschränkte oder verbotene Substanzen 

Sr. Nr.

Chemischer Name

CAS-Nr

Kategorie

1

Phosgen

 

Beschränkt

Anhang VII - Inhalt des technischen Dossiers

1. Details zum Registranten:
a) Name der juristischen Person
b) Name des Einreichers
c) Gesetzlicher Vertreter des Registranten
d) Kontaktdaten - Adresse; Telefon; Email
e) Ort des Produktions- oder Verwendungsortes
f) Firmenregistrierungsnummer, falls zutreffend
g) ggf. GST-Nummer
h) Gegebenenfalls Standortcode der Anlage
2. Chemische Identifikatoren
a) Chemischer Name: IUPAC-Name oder Common / Trade-Name oder CAS-Name
b) Chemische Nummern: CAS-Nummer und IN-Nummer / Benachrichtigungsnummer
c) Reinheit
d) Einzelheiten aller Verunreinigungen, die in Konzentrationen von mehr als 0.1% (Gew./Gew.) enthalten sind
e) Art der Verunreinigungen, einschließlich Isomere und Nebenprodukte
f) Art und Größenordnung (… ppm,…%) von Additiven (z. B. Stabilisierungsmitteln oder Inhibitoren)
3. Chemische Strukturdetails
a) Molekulargewicht
b) LÄCHELN
c) Molekül- und Strukturformel
d) Angaben zur optischen Aktivität und zum typischen Verhältnis von (Stereo-) Isomeren (falls zutreffend und angemessen)
e) Spektraldaten:
i) Hochleistungsflüssigchromatographie oder Gaschromatographie oder Gaschromatographie-Massenspektrometrie oder Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie
ii) Infrarotspektren
iii) Ultraviolett-Vis-Spektralphotometer - Spektren
iv) Kernspinresonanz
v) Massenspektrum
f) Art des Stoffes - Mono-, Multi-, „Unbekannte oder variable Zusammensetzung, komplexe Produkte oder biologische Methoden“.
g) Beschreibung der Analysemethoden oder der entsprechenden Literaturangaben zur Identifizierung des Stoffes und gegebenenfalls zur Identifizierung von Verunreinigungen und Zusatzstoffen. Diese Informationen müssen ausreichen, um die Reproduktion der Methoden zu ermöglichen.
4. Identifizierte chemische Verwendungen
a) Das Kalenderjahr der Registrierung

b) Angabe der für seinen eigenen Gebrauch verwendeten Tonnage (n)
c) Form (Stoff, Zubereitung oder Artikel) und / oder physikalischer Zustand, in dem der Stoff den nachgeschalteten Anwendern zur Verfügung gestellt wird.
d) Konzentration oder Konzentrationsbereich des Stoffes in Zubereitungen, die nachgeschalteten Anwendern zur Verfügung gestellt werden, und Mengen des Stoffes in Gegenständen, die nachgeschalteten Anwendern zur Verfügung gestellt werden.
e) Kurze allgemeine Beschreibung der identifizierten Verwendung (en)
f) Angaben zu Abfallmengen und Zusammensetzung der Abfälle, die bei der Herstellung des Stoffes anfallen, zur Verwendung in Gegenständen und zu den identifizierten Verwendungen
g) Beschreibung des Herstellungsprozesses und
h) alle identifizierten Verwendungen, die der Registrant gemäß den Verwendungsbeschreibungen abdecken möchte. (Diese Verwendungen sind in das Expositionsszenario (1 - 10 TPA) und gegebenenfalls in den Bericht zur chemischen Sicherheit aufzunehmen.)
5. Klassifizierungs- und Kennzeichnungsinformationen
a) Die Gefahrenklassifizierung des Stoffes / der Stoffe,
b) Das resultierende Gefahrenetikett für den Stoff (die Stoffe)
c) Gegebenenfalls spezifische Konzentrationsgrenzwerte
6. Robuste Studienzusammenfassungen
7. Hauptverwendungskategorie:
a) industrielle Nutzung und / oder
b) berufliche Nutzung und / oder
c) Verbrauchernutzung
8. Spezifikation für den industriellen und professionellen Gebrauch:
a) in geschlossenen Systemen verwendet und / oder
b) Verwendung, die zum Einschluss in oder auf die Matrix führt und / oder
c) nichtdispersive Verwendung und / oder
d) dispersive Verwendung
9. Signifikante Expositionswege:
Exposition des Menschen:
a) mündlich und / oder
b) dermal und / oder
c) inhalativ
10. Umweltexposition
a) Wasser und / oder
b) Luft und / oder
c) feste Abfälle und / oder
d) Boden
11. Belichtungsmuster:
a) versehentlich / selten und / oder
b) gelegentlich und / oder
c) kontinuierlich / häufig

Anhang VIII - Format für den Bericht zur chemischen Sicherheit

Teil I
1. Zusammenfassung der Risikomanagementmaßnahmen
2. Erklärung, dass Risikomanagementmaßnahmen umgesetzt werden
3. Erklärung, dass Risikomanagementmaßnahmen kommuniziert werden
Teil II
1. Identität des Stoffes sowie physikalische und chemische Eigenschaften
2. Herstellung und Verwendung
2.1. Herstellung
2.2. Identifizierte Verwendungen
2.3. Verwendet davon abgeraten
3. Klassifizierung und Kennzeichnung
4. Eigenschaften des Umweltschicksals
4.1. Degradierung
4.2. Umweltverteilung
4.3. Bioakkumulation
4.4. Sekundärvergiftung
5. Bewertung der Gefährdung der menschlichen Gesundheit
5.1. Toxikokinetik (Absorption, Metabolismus, Verteilung und Elimination)
5.2. Akute Toxizität
5.3. Reizung
5.3.1. Haut
5.3.2. Auge
5.3.3. Atemwege
5.4. Korrosivität
5.5. Sensibilisierung
5.5.1. Haut
5.5.2. Atmungssystem
5.6. Toxizität bei wiederholter Gabe
5.7. Mutagenität
5.8. Karzinogenität
5.9. Toxizität für die Reproduktion
5.9.1. Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit
5.9.2. Entwicklungstoxizität
5.10. Andere Effekte
5.11. Ableitung der abgeleiteten No-Effect Level (s) (DNELs)
6. Bewertung der Gefährdung der menschlichen Gesundheit hinsichtlich der physikalisch-chemischen Eigenschaften
6.1. Explosivität
6.2. Entflammbarkeit
6.3. Oxidationspotential
7. Umweltverträglichkeitsprüfung

7.1. Aquatisches Kompartiment (einschließlich Sediment)
7.2. Terrestrisches Abteil
7.3. Atmosphärisches Abteil
7.4. Mikrobiologische Aktivität in Kläranlagen
7.5. Ableitung der vorhergesagten No-Effect-Konzentration (PNEC)
8. Persistente, bioakkumulative und toxische (PBT) und sehr persistente, sehr bioakkumulative (vPvB) Bewertung
9. Expositionsabschätzung
9.1. [Titel des Belichtungsszenarios 1]
9.1.1. Belichtungsszenario
9.1.2. Expositionsabschätzung
9.2. [Titel des Belichtungsszenarios 2]
9.2.1. Belichtungsszenario
9.2.2. Expositionsabschätzung [etc.]
10. Risikocharakterisierung
10.1. [Titel des Belichtungsszenarios 1]
10.1.1. Menschliche Gesundheit
10.1.1.1. Arbeiter
10.1.1.2. Verbraucher
10.1.1.3. Indirekte Exposition gegenüber Menschen über die Umwelt
10.1.2. Umgebung
10.1.2.1. Wasserabteil (inkl. Sediment)
10.1.2.2. Terrestrisches Abteil
10.1.2.3. Atmosphärisches Abteil
10.1.2.4. Mikrobiologische Aktivität in Kläranlagen
10.2. [Titel des Belichtungsszenarios 2]
10.2.1. Menschliche Gesundheit
10.2.1.1. Arbeiter
10.2.1.2. Verbraucher
10.2.1.3. Indirekte Exposition gegenüber Menschen über die Umwelt
10.2.2. Umgebung
10.2.2.1. Wasserabteil (inkl. Sediment)
10.2.2.2. Terrestrisches Abteil
10.2.2.3. Atmosphärisches Abteil
10.2.2.4. Mikrobiologische Aktivität in Kläranlagen
(Falls gewünscht, können die Abschnitte 9 und 10 ohne Informationsverlust zu einem Abschnitt zusammengefasst werden.)

Anhang IX - Sicherheitsdatenblatt

Das Sicherheitsdatenblatt muss die folgenden 16 Überschriften in der angegebenen Reihenfolge enthalten, und zusätzlich sind auch die Unterüberschriften aufgeführt. Piktogramme, Gefahrenhinweise, Warnungen und andere relevante Informationen basieren auf den UN-GHS-Klassifizierungskriterien.
Abschnitt 1: Identifizierung des Stoffes / Gemisches und des Unternehmens / Unternehmens
1.1. Produktidentifikator
1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffes oder Gemisches und Verwendungen, von denen abgeraten wird
1.3. Angaben zum Lieferanten des Sicherheitsdatenblattes
1.4. Notruf-Nummer
Abschnitt 2: Gefahrenidentifikation
2.1. Einstufung des Stoffes oder der Mischung
2.2. Beschriften Sie Elemente
2.3. Andere Gefahren
Abschnitt 3: Zusammensetzung / Angaben zu den Inhaltsstoffen
3.1. Substanzen
3.2. Mischungen
Teil 4: Erstehilfemaßnahmen
4.1. Beschreibung von Erste-Hilfe-Maßnahmen
4.2. Wichtigste Symptome und Wirkungen, sowohl akut als auch verzögert
4.3. Hinweis auf sofortige ärztliche Hilfe und besondere Behandlung erforderlich
Abschnitt 5: Brandbekämpfungsmaßnahmen
5.1. Löschmittel
5.2. Besondere Gefahren durch den Stoff oder das Gemisch
5.3. Ratschläge für Feuerwehrleute
Abschnitt 6: Maßnahmen zur unbeabsichtigten Freisetzung
6.1. Persönliche Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstung und Notfallmaßnahmen
6.2. Umwelt-Vorsichtsmaßnahmen
6.3. Methoden und Material zur Eindämmung und Reinigung
6.4. Verweis auf andere Abschnitte
Abschnitt 7: Handhabung
7.1. Hinweise zum sicheren Umgang
7.2. Bedingungen für die sichere Lagerung, einschließlich etwaiger Inkompatibilitäten
7.3. Spezifische Endanwendung (en)
Abschnitt 8: Expositionskontrolle / Personenschutz
8.1. Regelparameter
8.2. Belichtungssteuerung
Abschnitt 9: Physikalische und Chemische Eigenschaften
9.1. Informationen zu grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
9.2. Sonstige Angaben
Abschnitt 10: Stabilität und Reaktivität
10.1. Reaktivität
10.2. Chemische Stabilität
10.3. die Möglichkeit gefährlicher Reaktionen

10.4. zu vermeidende Umstände
10.5. Inkompatible Materialien
10.6. Gefährliche Zersetzungsprodukte
Abschnitt 11: Toxikologische Informationen
11.1. Informationen zu toxikologischen Wirkungen
Abschnitt 12: Ökologische Informationen
12.1. Toxizität
12.2. Ausdauer und Abbaubarkeit
12.3. Bioakkumulationspotenzial
12.4. Mobilität im Boden
12.5. Ergebnisse der PBT- und vPvB-Bewertung
12.6. Andere nachteilige Wirkungen
12.7 Sonstige Informationen
Abschnitt 13: Überlegungen zur Entsorgung
13.1. Abfallbehandlungsmethoden
Abschnitt 14: Transportinformationen
14.1. UN-Nummer
14.2. UN korrekter Versandname
14.3. Transportgefahrenklasse (n)
14.4. Verpackungsgruppe
14.5. Umweltgefahren
14.6. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Benutzer
14.7. Massenguttransport gemäß Anhang II von Marpol und dem IBC-Code
Abschnitt 15: Zulassungsinformationen
15.1. Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltvorschriften / Gesetze, die für den Stoff oder das Gemisch spezifisch sind
15.2. Sicherheitsbeurteilung der Chemiestoffe
Abschnitt 16: Rechtsstatus des Stoffes
Informationen zum rechtlichen Status des Stoffes in anderen Gerichtsbarkeiten, insbesondere Informationen darüber, ob der Stoff nach anderen geltenden Gesetzen oder nach einer anderen Gerichtsbarkeit eingeschränkt oder verboten wurde.
Abschnitt 17: Sonstige Angaben
Einschließlich Informationen zur Erstellung und Überarbeitung des Sicherheitsdatenblatts, Informationsquellen.

Anhang X - Gefährliche Chemikalien

Teil I. Kriterien für die Gefahr schwerer Unfälle

(a) Giftige Chemikalien: Chemikalien mit den folgenden Werten der akuten Toxizität, die aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften schwere Unfallgefahren verursachen können:

Nr.

Toxizität 

Orale Toxizität

LD50(mg / kg)

Dermale Toxizität 

LD50(mg / kg)

Inhalationstoxizität

LC50(Mg / m3)

1.

Extrem giftig 

Weniger als 5

Weniger als 40

Weniger als 0.5

2.

Hochgiftig 

5-50

40-200

0.5-2.0

3.

Giftig

50-200

200-1000

2-10

(b) Entzündbare Chemikalien:
(i) Entzündbare Gase: Gase, die bei 20 ° C und einem normalen atmosphärischen Druck von 101.3 kPa: -
Entweder
(a) entzündbar in einer Mischung von 13 Vol .-% oder weniger mit Luft;
or
(b) einen brennbaren Bereich mit einem Luftgemisch von mindestens 12 Prozentpunkten haben, unabhängig von den unteren Entflammbarkeitsgrenzen.
Hinweis: Die Entflammbarkeit wird durch Tests oder Berechnungen gemäß den Methoden bestimmt, die von der International Standards Organization ISO Nr. 10156 von 1990 oder vom Bureau of Indian Standard ISI Nr. 1446 von 1985 angewendet wurden.
(ii) Extrem entzündbare Flüssigkeiten: Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von 23 ° C oder weniger und einem Siedepunkt von weniger als 35 ° C.
(iii) Sehr leicht entzündbare Flüssigkeiten: Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von 23 ° C oder weniger und einem anfänglichen Siedepunkt von mehr als 35 ° C.
(iv) Leichtentzündliche Flüssigkeiten: Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von 60 ° C oder weniger, aber mehr als 23 ° C.
(v) Entzündbare Flüssigkeiten: Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von mehr als 60 ° C, aber weniger als 90 ° C.

c) Explosivstoffe: Explosivstoffe sind feste oder flüssige oder pyrotechnische Stoffe (oder Stoffgemische) oder Gegenstände.
Entweder
(a) die an sich durch chemische Reaktion in der Lage ist, Gas bei einer solchen Temperatur und einem solchen Druck und mit einer solchen Geschwindigkeit zu erzeugen, dass die Umgebung geschädigt wird;
or
(b) die einen Effekt durch Wärme, Licht, Schall, Gas oder Rauch oder eine Kombination davon als Ergebnis einer nicht detonativen selbsttragenden exothermen chemischen Reaktion erzeugen soll

Teil II. Liste der gefährlichen Chemikalien

NAME DER GEFÄHRLICHEN CHEMIKALIEN

1. Acetaldehyd
2. Essigsäure
3. Essigsäureanhydrid
4. Aceton
5. Acetoncyanhydrin
6. Acetonthiosemicarbazid
7. Acetonitril
8. Acetylen
9. Acetylentetrachlorid
10. Acrolein
11. Acrylamid
12. Acrylnitril
13. Adiponitril
14. Aldicarb
15. Aldrin
16. Allylalkohol
17. Allylamin
18. Allylchlorid
19. Aluminium (Pulver)
20. Aluminiumazid
21. Aluminiumborhydrid
22. Aluminiumchlorid
23. Aluminiumfluorid
24. Aluminiumphosphid

25. Aminodiphenyl
26. Aminopyridin
27. Aminophenol-2
28. Aminopterin
29. Amitón
30. Amiton-Dialat
31. Ammoniak
32. Ammoniumchlorplatinat
33. Ammoniumnitrat
34. Ammoniumnitrit
35. Ammoniumpikrat
36. Anabasin
37. Anilin
38. Anilin 2,4-Trimethyl
39. Anthrachinon
40. Antimonpentafluorid
41. Antimycin A 42. ANTU (Alpha-Naphthylthioharnstoff)
43. Arsenpentoxid
44. Arsentrioxid
45. Arsentrichlorid
46. ​​Arsine
47. Asphalt

48. Azinphoethyl
49. Azinphosmethyl
50. Bacitracin
51. Bariumazid
52. Bariumnitrat
53. Bariumnitrid
54. Benzalchlorid
55. Benzolamin, 3-Trifluormethyl
56. Benzol
57. Benzolsulfonylchlorid
58. Benzol. 1- (Chlormethyl) -4 Nitro
59. Benzolarsensäure
60. Benzidin
61. Benzidinsalze
62. Benzimidazol. 4-Dichlor-5 (trifluormethyl)
63. Benzochinon-P
64. Benzotrichlorid
65. Benzoylchlorid
66. Benzoylperoxid
67. Benzylchlorid
68. Beryllium (Pulver)
69. Bicyclo (2, 2, 1) Heptan-2-carbonitril
70. Biphenyl
71. Bis (2-chlorethyl) sulfid
72. Bis (chlormethyl) keton
73. Bis (tert-butylperoxy) cyclohexan
74. Bis (terbutylperoxy) butan
75. Bis (2,4-Trinitrophenylamin)
76. Bis (chlormethyl) ether
77. Wismut und Verbindungen
78. Bisphenol A
79. Bitoscanat
80. Borpulver
81. Bortrichlorid
82. Bortrifluorid
83. Bortrifluorid comp. Mit Methylether 1: 1
84. Brom
85. Brompentafluorid
86. Bromchlormethan
87. Bromodialon
88. Butadien
89. Butan
90. Butanon-2
91. Butylamin tert
92. Butylglycidylether
93. Butylisovalerat
94. Butylperoxymaleat tert
95. Butylvinylether
96. Butyl-n-mercaptan
97. CIBasic grün
98. Cadmiumoxid
99. Cadmiumstearat
100. Calciumarsenat
101. Calciumcarbid
102. Calciumcyanid
103. Camphechlor (Toxaphen)
104. Cantharidin
105. Kapitän
106. Carbacholchlorid
107. Carbaryl
108. Carbofuran (Furadan)
109. Tetrachlorkohlenstoff
110. Schwefelkohlenstoff
111. Kohlenmonoxid
112. Kohlenstoffphenothion
113. Carvon
114. Cellulosenitrat
115. Chloressigsäure
116. Chlordan
117. Chlorofenvinphos
118. Chloriertes Benzol
119. Chlor
120. Chloroxid
121. Chlortrifluorid
122. Chlormephos
123. Chlormequatchlorid
124. Chloracetalchlorid

125. Chloracetaldehyd
126. Chloranilin -2
127. Chloranilin -4
128. Chlorbenzol
129. Chlorethylchlorformiat
130. Chloroform
131. Chloroformylmorpholin
132. Chlormethan
133. Chlormethylmethylether
134. Chlornitrobenzol
135. Chlorophacinon
136. Chlorsulfonsäure
137. Chlorthiophos
138. Chloroxuron
139. Chromsäure
140. Chromchlorid
141. Chrompulver
142. Cobaltcarbonyl
143. Kobaltnitrilmethylidin-Verbindung
144. Kobalt (Pulver)
145. Colchicin
146. Kupfer und Verbindungen
147. Kupferoxychlorid
148. Cumafuryl
149. Coumaphos
150. Coumatetralyl
151. Crimidin
152. Crotenaldehyd
153. Crotonaldehyd
154. Cumol
155. Bromcyan
156. Cyanongeniodid
157. Cyanophos
158. Cyanothoat
159. Cyanurfluorid
160. Cyclohexylamin
161. Cyclohexan
162. Cyclohexanon
163. Cycloheximid
164. Cyclopentadien
165. Cyclopentan
166. Cyclotetramethylentetranitramin
167. Cyclotrimethylentrinnitramin
168. Cypermethrin
169. DDT
170. Decaborane (1: 4)
171. Demeton
172. Demeton S-Methyl
173. Di-n-propylperoxydicarbonat (Conc = 80%)
174. Dialifos
175. Diazodinitrophenol
176. Dibenzylperoxydicarbonat (Conc> = 90%)
177. Diboran
178. Dichloracetylen
179. Dichlorbenzalkoniumchlorid
180. Dichlorethylether
181. Dichlormethylphenylsilan
182. Dichlorphenol - 2, 6
183. Dichlorphenol - 2, 4
184. Dichlorphenoxyessigsäure
185. Dichlorpropan - 2, 2
186. Dichlorsalicylsäure-3, 5
187. Dichlorvos (DDVP)
188. Dicrotophos
189. Dieldrin
190. Diepoxybutan
191. Diethylcarbamazincitrat
192. Diethylchlorphosphat
193. Diethylethanolamin
194. Diethylperoxydicarbonat (Conc = 30%)
195. Diethylphenylendiamin
196. Diethylamin
197. Diethylenglykol

198. Diethylenglykoldinitrat
199. Diethylen-Triamin
200. Diethleneglykolbutylether
201. Diglycidylether
202. Digitoxin
203. Dihydroperoxypropan (Conc> = 30%)
204. Diisobutylperoxid
205. Dimefox
206. Dimethoat
207. Dimethyldichlorsilan
208. Dimethylhydrazin
209. Dimethylnitrosoamin
210. Dimethyl-P-phenylendiamin
211. Dimethylphosphoramidicyanidsäure (TABUM)
212. Dimethylphosphorochloridothioat
213. Dimethylsulfolan (DMS)
214. Dimethylsulfid
215. Dimethylamin
216. Dimethylanilin
217. Dimethylcarbonylchlorid
218. Dimetilan
219. Dinitro O-Kresol
220. Dinitrophenol
221. Dinitrotoluol
222. Dinoseb
223. Dinoterb
224. Dioxan-p
225. Dioxathion
226. Dioxin N.
227. Diphacinon
228. Diphosphoramidoctamethyl
229. Diphenylmethandiisocynat (MDI)
230. Dipropylenglykolbutylether
231. Dipropylenglykolmethylether
232. Disec-Butylperoxydicarbonat (Konzentration> 80%)
233. Dithiobiurat
234. Endosulfan
235. Endotheon
236. Endrin
237. Epichlorhydrin
238. EPN
239. Ergocalciferol
240. Ergotamintartarat
241. Ethansulfenylchlorid, 2 Chlor
242. Ethanol 1-2 Dichloracetat
243. Ethion
244. Ethoprophos
245. Ethylacetat
246. Ethylalkohol
247. Ethylbenzol
248. Ethylbisamin
249. Ethylbromid
250. Ethylcarbamat
251. Ethylether
252. Ethylhexanol -2
253. Ethylmercaptan
254. Ethylquecksilberphosphat
255. Ethylmethacrylat
256. Ethylnitrat
257. Ethylthiocyanat
258. Ethylamin
259. Ethylen
260. Ethylenchlorhydrin
261. Ethylendibromid
262. Ethylendiamin
263. Ethylendiaminhydrochlorid
264. Ethylenfluorhydrin
265. Ethylenglykol
266. Ethylenglykoldinitrat
267. Ethylenoxid
268. Ethylenimin
269. Ethylendichlorid
270. Femitrothion
271. Fensulfothion

272. Fluor
273. Fluor-2-hyrdoxybuttersäure inmitten von Salzester
274. Fluoracetamid
275. Fluoressigsäureamidsalze und -ester
276. Fluoracetylchlorid
277. Fluorbuttersäureamidsalzester
278. Fluorcrotoninsäureamide salzen Ester
279. Fluoruracil
280. Fonofos
281. Formaldehyd
282. Formetanathydrochlorid
283. Ameisensäure
284. Formoparanat
285. Formothion
286. Fuberidazol
287. Furan
288. Galliumtrichlorid
289. Glyconitril (Hydroxyacetonitril)
290. Guanyl-4-nitrosaminoguinyl-1-tetrazen
291. Heptachlor
292. Hexamethyl-terta-oxyacyclononat (Conc 75%)
293. Hexachlorbenzol
294. Hexachlorcyclohexan (Lindan)
295. Hexachlorcyclopentadien
296. Hexachlordibenzo-p-dioxin
297. Hexachlornapthalin
298. Hexafluorpropanosesquihydrat
299. Hexamethylphosphoromid
300. Hexamethylendiamin-NN-Dibutyl
301. Hexan
302. Hexanitrostilben 2, 2, 4, 4, 6, 6
303. Hexen
304. Selenwasserstoff
305. Schwefelwasserstoff
306. Hydrazin
307. Hydrazinnitrat
308. Salzsäure
309. Wasserstoff
310. Bromwasserstoff
311. Cyanwasserstoff
312. Fluorwasserstoff
313. Wasserstoffperoxid
314. Hydrochinon
315. Inden
316. Indiumpulver
317. Indometacin
318. Jod
319. Iridiumtetrachlorid
320. Eisenpentacarbonyl
321. Iso-Benzan
322. Isoamylalkohol
323. Isobutylalkohol
324. Isobutyro-Nitril
325. Isocyansäure-3-dichlorphenylester
326. Isodrin
327. Isofluorophosphat
328. Isophorondiisocyanat
329. Isopropylalkohol
330. Isopropylchlorcarbonat
331. Isopropylformiat
332. Isopropylmethylpyrazolyldimethylcarbamat
333. Juglon (5-Hydroxynaphthalin-1,4-dion)
334. Keten
335. Lactonitril
336. Bleiarsenit

337. Blei bei hoher Temperatur (geschmolzen)
338. Bleiazid
339. Bleistyphanat
340. Leptophos
341. Flüssiggas
342. Lithiumhydrid
343. N-Dinitrobenzol
344. Magnesiumpulver oder -band
345. Malathion
346. Maleinsäureanhydrid
347. Malononitril
348. Mangantricarbonylcyclopentadien
349. Mechlorethamin
350. Mephospholan
351. Quecksilberchlorid
352. Quecksilberoxid
353. Quecksilberacetat
354. Quecksilber fulminieren
355. Quecksilbermethylchlorid
356. Mesitylen
357. Methaacrolein-Diacetat
358. Methacrylsäureanhydrid
359. Methacrylnitril
360. Methacryloyloxyethylisocyanat
361. Methan
362. Methansulfonylfluorid
363. Methidathion
364. Methiocarb
365. Methonyl
366. Methoxyethanol (2-Methylcellosolve)
367. Methoxyethylquecksilberacetat
368. Methyacryloylchlorid
369. Methyl-2-chloracrylat
370. Methylalkohol
371. Methylamin
372. Methylbromid (Brommethan)
373. Methylchlorid
374. Methylchloroform
375. Methylchlorformiat
376. Methylcyclohexen
377. Methyldisulfid
378. Methylethylketonperoxid (Conc.60%)
379. Methylformiat
380. Methylhydrazin
381. Methylisobutylketon
382. Methylisocyanat
383. Methylisothiocyanat
384. Methylquecksilberdicyanamid
385. Methylmercaptan
386. Methylmethacrylat
387. Methylphencapton
388. Methylphosphonsäuredichlorid
389. Methylthiocyanat
390. Methyltrichlorsilan
391. Methylvinylketon
392. Methylenbis (2-chloranilin)
393. Methylenchlorid
394. Methylenbis-4,4 (2-chloranilin)
395. Metolcarb
396. Mewinphos
397. Mezacarbat
398. Mitomycin C.
399. Molybdänpulver
400. Monocrotophos
401. Morpholin
402. Senfgas
403. N-Butylacetat
404. N.-Butylalkohol
405. N-Hexan
406. N-Methyl-N, 2-Tetranitroanilin
407. Naphtha
408. Nephtha-Lösungsmittel
409. Naphthalin
410. Naphthylamin

411. Nickelcarbonyl / Nickeltetracarbonyl
412. Nickelpulver
413. Nikotin
414. Nikotinsulfat
415. Salpetersäure
416. Stickoxid
417. Nitrobenzol
418. Nitrocellulose (trocken)
419. Nitrochlorbenzol
420. Nitrocyclohexan
421. Stickstoff
422. Stickstoffdioxid
423. Stickoxid
424. Stickstofftrifluorid
425. Nitroglycerin
426. Nitropropan-1
427. Nitropropan-2
428. Nitrosodimethylamin
429. Nonan
430. Norbormid
431. O-Kresol
432. O-Nitro-Toluol
433. O-Toludin
434. O-Xylol
435. O / P Nitroanilin
436. Oleum
437. OO Diethyl S ethyl suph. Methylphos
438. OO Diethyl S propythio methylphosdithioat
439. OO Diethyls ethtylsulfinylmethylphosphorothioat
440. OO Diethyls ethylsulfonylmethylphosphorothioat
441. OO Diethyls Ethylthiomethylphosphorothioat
442. Organo-Rhodium-Komplex
443. Orotinsäure
444. Osmiumtetroxid
445. Oxamyl
446. Oxetan, 3-Bis (chlormethyl)
447. Oxidiphenoxarsin
448. Oxy Disulfoton
449. Sauerstoff (flüssig)
450. Sauerstoffdifluorid
451. Ozon
452. P-Nitrophenol
453. Paraffin
454. Paraoxon (Diethyl-4-nitrophenylphosphat)
455. Paraquat
456. Paraquatmethosulfat
457. Paratheon
458. Parathionmethyl
459. Pariser Grün
460. Penta Boran
461. Penta-Chlorethan
462. Penta-Chlorphenol
463. Pentabromphenol
464. Pentachlornaphthalin
465. Pentadecylamin
466. Pentaerythriotol-Tetranitrat
467. Pentan
468. Pentanon
469. Perchlorsäure
470. Perchlorethylen
471. Peroxyessigsäure
472. Phenol
473. Phenol, 2-Thiobis (2, 4-Dichlor)
474. Phenol, 2-Thiobis (2-chlor-4-methylphenol)
475. Phenol, 3- (1-Methylethyl) methylcarbamat
476. Phenylhydrazinhydrochlorid
477. Phenylquecksilberacetat
478. Phenylsilatran
479. Phenylthioharnstoff
480. Phenylen-P-diamin
481. Phorat
482. Phosfolan

483. Phosgen
484. Phosmet
485. Phosphatamidon
486. Phosphin
487. Phosphorsäure
488. Phosphorsäuredimethyl (4-methylthio) phenyl
489. Phosphorthiosäuredimethyl-S (2-bis) ester
490. Phosphorothiosäuremethyl (ester)
491. Phosphorothiosäure, OO Dimethyl S- (2-methyl)
492. Phosphorothioic, Methylethylester
493. Phosphor
494. Phosphoroxychlorid
495. Phosphorpentaoxid
496. Phosphortrichlorid
497. Phosphorpentachlorid
498. Phthalsäureanhydrid
499. Phyllochinon
500. Physostignin
501. Physostigninsalicylat (1: 1)
502. Pikrinsäure (2, 4, 6-Trinitrophenol)
503. Picrotoxin
504. Pipedine
505. Piprotal
506. Pirinifos-ethyl
507. Platinhaltiges Chlorid
508. Platintetrachlorid
509. Kaliumarsenit
510. Kaliumchlorat
511. Kaliumcyanid
512. Kaliumhydroxid
513. Kaliumnitrid
514. Kaliumnitrit
515. Kaliumperoxid
516. Kaliumsilbercyanid
517. Pulverförmige Metalle und Gemische
518. Promecarb
519. Promurit
520. Propansulton
521. Propargylalkohol
522. Propargylbromid
523. Propen-2-chlor-1-diou-diacetat
524. Propiolacton beta
525. Propionitril
526. Propionitril, 3-Chlor
527. Propiophenon, 4-Amino
528. Propylchlorformiat
529. Propylendichlorid
530. Propylenglykol, Allylether
531. Propylenimin
532. Propylenoxid
533. Prothoat
534. Pyrazoxon
535. Pyren
536. Pyridin
537. Pyridin, 2-Methyl-3-vinyl
538. Pyridin, 4-Nitro-1-oxid
539. Pyriminil
540. Chinon
541. Rhodiumtrichlorid
542. Salkomin
543. Sarin
544. Selensäure
545. Selenhexafluorid
546. Selenoxychlorid
547. Semicarbazidhydrochlorid
548. Silan (4-Aminobutyl) diethoxymeth
549. Natrium
550. Natriumanthra-Chinon-1-sulfonat
551. Natriumarsenat
552. Natriumarsenit
553. Natriumazid
554. Natriumcacodylat
555. Natriumchlorat
556. Natriumcyanid

557. Natriumfluoracetat
558. Natriumhydroxid
559. Natriumpentachlorphenat
560. Natriumpikramat
561. Natriumselenat
562. Natriumselenit
563. Natriumsulfid
564. Natriumtellorit
565. Stannanacetoxytriphenyl
566. Stilbine (Antimonhydrid)
567. Strychnin
568. Strychninsulfat
569. Styphinsäure (2-Trinitroresorcin)
570. Styrol
571. Sulfoxid, 3-Chlorpropyloctyl
572. Schwefeldichlorid
573. Schwefeldioxid
574. Schwefelmonochlorid
575. Schwefeltetrafluorid
576. Schwefeltrioxid
577. Schwefelsäure
578. Tellurim (Pulver)
579. Tellurhexafluorid
580. TEPP (Tetraethylpyrophosphat)
581. Terbufos
582. Tert-Butylalkohol
583. Tert-Butylperoxycarbonat
584. Tert-Butylperoxyisopropyl
585. Tert-Butylperoxyacetat (Conc> = 70%)
586. Tert-Butylperoxypivalat (Conc> = 77%)
587. Tert-Butylperoxyisobutyrat
588. Tetrahydrofuran
589. Terta-Methyl-Blei
590. Tetra-Nitromethan
591. Tetrachlordibenzo-p-dioxin, 1, 2, 3, 7, 8 (TCDD)
592. Tetraethylblei
593. Tetramethylendisulfotetramin
594. Thalloxid
595. Thalliumcarbonat
596. Thalliumsulfat
597. Thallous Chlorid
598. Thallous Malonat
599. Thallous Sulfat
600. Thiocarbazid
601. Thiocynamicacid, 2 (Benzothiazolyethio) methyl
602. Thiofamox
603. Thiometon
604. Thionazin
605. Thionylchlorid
606. Thiophenol
607. Thiosemicarbazid
608. Thioharnstoff (2 Chlorphenyl)
609. Thioharnstoff (2-Methylphenyl)
610. Tirpate (2,4-Dimethyl-1,3-di-thiolan)
611. Titanpulver
612. Titantetrachlorid
613. Toluol
614. Toluol-2,4-diisocyanat
615. Toluol-2,6-di-isocyanat
616. Trans-1,4-di-chlorbuten
617. Tri-Nitro-Anisol
618. Tri (Cyclohexyl) methylstannyl-1,2,4-triazol
619. Tri (Cyclohexyl) stannyl-1H-1-triazol
620. Triaminotrinitrobenzol
621. Triamphos
622. Triazphos

623. Tribromphenol 2, 4, 6
624. Trichlornaphthalin
625. Trichlorchlormethylsilan
626. Trichloracetylchlorid
627. Trichlordichlorphenylsilan
628. Trichlorethylsilan
629. Trichlorethylen
630. Trichlormethansulphenylchlorid
631. Trichloronat
632. Trichlorphenol 2, 3, 6
633. Trichlorphenol 2, 4, 5
634. Trichlorphenylsilan
635. Trichlorphon
636. Triethoxysilan
637. Triethylamin
638. Triethylenmelamin
639. Trimethylchlorsilan
640. Trimethylpropanphosphit
641. Trimethylzinnchlorid
642. Trinitroanilin
643. Trinitrobenzol
644. Trinitrobenzoesäure
645. Trinitrophenetol
646. Trinitro-m-Kresol
647. Trinitrotoluol
648. Triorthocresylphosphat
649. Triphenylzinnchlorid
650. Tris (2-chlorethyl) amin
651. Terpentin
652. Uran und seine Verbindungen
653. Valino mycin
654. Vanadiumpentoxid
655. Vinylacetatmonomer
656. Vinylbromid
657. Vinylchlorid
658. Vinylcyclohexandioxid
659. Vinylfluorid
660. Vinylnorbornen
661. Vinyltoluol
662. Vinyledenchlorid
663. Warfarin
664. Warfarin-Natrium
665. Xyloldichlorid
666. Xylidin
667. Zinkdichlorpentanitril
668. Zinkphosphid
669. Zr-Pulver, Zr-Tetrachlorid

Schedule XI - Isolierte Lagerung in anderen als den in Schedule XIII abgedeckten Installationen

(a) Die nachstehend aufgeführten Schwellenwerte beziehen sich auf jede Anlage oder Gruppe von Anlagen desselben Benutzers, bei denen der Abstand zwischen den Anlagen nicht ausreicht, um unter vorhersehbaren Umständen eine Verschärfung der Unfallgefahr zu vermeiden. Diese Schwellenwerte gelten in jedem Fall für jede Gruppe von Anlagen desselben Benutzers, bei denen der Abstand zwischen den Anlagen weniger als 500 Meter beträgt.
b) Bei der Bestimmung der Schwellenmenge einer gefährlichen Chemikalie in einem isolierten Lager sind auch alle gefährlichen Chemikalien zu berücksichtigen, die: -
(i) in dem Teil einer Pipeline, der unter der Kontrolle des Insassen steht und die Kontrolle über den Standort hat, der sich innerhalb von 500 Metern von diesem Standort befindet und mit diesem verbunden ist;
(ii) an einem anderen Ort, der unter der Kontrolle desselben Besatzers steht und dessen Teil sich innerhalb von 500 Metern von diesem Ort befindet; und
(iii) in Fahrzeugen, Schiffen, Luftfahrzeugen oder Luftkissenfahrzeugen unter der Kontrolle desselben Insassen, die entweder am Standort oder innerhalb von 500 Metern Entfernung zu Lagerzwecken verwendet werden;
Gefährliche Chemikalien, die sich in einem Fahrzeug, Schiff, Flugzeug oder Luftkissenfahrzeug befinden, das zum Transport verwendet wird, werden jedoch nicht berücksichtigt.

Nr.

Chemikalien

Schwellenmengen (Tonnen)

 

(1)

(2)

(3)

(4)

1.

Acrylnitril 

350

5,000

2.

Ammoniak atmosphärisch 

60

600

 

                   Unter Druck stehendes 

1000

5000

3.

Ammoniumnitrat (a) 

350

2,500

4.

Ammoniumnitratdünger (b) 

1,250

10,000

5.

Chlor

10

25

6.

Entzündbare Gase wie im Zeitplan definiert

X, Absatz (b) (i) 

 

50

300

7.

Extrem brennbare Flüssigkeiten gemäß Anhang X Absatz (b) (ii)

 

5000

50,000

8.

Flüssiger Sauerstoff 

200

2000

9.

Natriumchlorat 

25

250

10

Schwefeldioxid 

20

500

11

Schwefeltrioxid

15

100

Nr.

Chemikalien

Schwellenmengen (Tonnen)

 

(1)

(2)

(3)

(4)

12

Carbonylchlorid

0.750

0.750

13

Schwefelwasserstoff

5

50

14

Fluorwasserstoff

5

50

15

Cyanwasserstoff

5

50

16

Schwefelkohlenstoff

20

200

17

Brom

50

500

18

Ethylenoxid

5

50

19

Propylenoxid

5

50

20

2-Propenal (Acrolein) 

20

200

21

Brommethan (Methylbromid)

20

200

22

Methylisocyanat

0.150

0.150

23

Tetraethylblei oder Tetramethylblei

5

50

24

1,2 Dibromethan (Ethylendibromid)

5

50

25

Chlorwasserstoff (Flüssiggas)

25

250

26

Diphenylmethandiisocyanat (MDI)

20

200

27

Toluoldiisocyanat (TDI)

10

100

28

Sehr leicht entzündbare Flüssigkeiten gemäß Anhang X Absatz (b) (iii) 

7,000

7,000

29

Leichtentzündliche Flüssigkeiten wie in definiert

Anhang X, Absatz (b) (iv)

10,000

10,000

30

Entzündbare Flüssigkeiten wie im Zeitplan definiert

X, Absatz (b) (v)

 

15,000

1,00,000

(a) Dies gilt für Ammoniumnitrat und Gemische von Ammoniumnitraten, bei denen der aus dem Ammoniumnitrat abgeleitete Stickstoffgehalt mehr als 28 Gew .-% beträgt, und für wässrige Ammoniumnitratlösungen, bei denen die Ammoniumnitratkonzentration mehr als 90 Gew .-% beträgt Gewicht.
(b) Dies gilt für reine Ammoniumnitratdünger und für Mischdünger, bei denen der aus dem Ammoniumnitrat gewonnene Stickstoffgehalt mehr als 28 Gewichtsprozent beträgt (ein Mischdünger enthält Ammoniumnitrat zusammen mit Phosphat und / oder Kali).

Anhang XII - Liste gefährlicher Chemikalien zur Anwendung von Kapitel IV

(a) Die nachstehend aufgeführten Mengen beziehen sich auf jede Anlage oder Gruppe von Anlagen, die demselben Nutzer gehören, wenn der Abstand zwischen den Anlagen nicht ausreicht, um unter vorhersehbaren Umständen eine Verschärfung der Gefahren schwerer Unfälle zu vermeiden. Diese Mengen gelten in jedem Fall für jede Gruppe von Anlagen desselben Benutzers, bei denen der Abstand zwischen den Anlagen weniger als 500 Meter beträgt.
b) Bei der Bestimmung der Schwellenmenge einer gefährlichen Chemikalie in einer Industrieanlage sind auch alle gefährlichen Chemikalien zu berücksichtigen, die:
(i) in dem Teil einer Pipeline, der unter der Kontrolle des Insassen steht, die Kontrolle über den Standort haben, der sich innerhalb von 500 Metern von diesem Standort befindet und mit diesem verbunden ist;
(ii) an einem anderen Standort, der unter der Kontrolle desselben Besatzers steht und dessen Teil sich innerhalb von 500 Metern von diesem Standort befindet; und
(iii) in Fahrzeugen, Schiffen, Luftfahrzeugen oder Luftkissenfahrzeugen, die unter der Kontrolle desselben Insassen stehen und entweder am Standort oder innerhalb von 500 Metern Entfernung zu Lagerzwecken verwendet werden;
Es werden jedoch keine gefährlichen Chemikalien berücksichtigt, die sich in einem Fahrzeug, Schiff, Flugzeug oder Luftkissenfahrzeug befinden, das für den Transport verwendet wird.

Teil -I. Benannte Chemikalien

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

 

Gruppe 1 - Giftige Substanzen

 

1.

Aldicarb

100 kg

 

116-06-3

2.

4-Aminodiphenyl

1 kg

 

92-67-1

3.

Amitón

1 kg

 

78-53-5

4.

Anabasin

100 kg

 

494-52-0

5.

Arseinc-Pentoxid, Arsen (V) säure und Salze

500 kg

 

1303-28-2

6.

Arsentrioxid, Arsen (III) säure und Salze

100 kg

 

1327-53-3

7.

Arsin (Arsenhydrid)

10 kg

 

7784-42-1

8.

Azinphos-ethyl

100 kg

 

2642-71-9

9.

Azinphos-methyl

100 kg

 

86-50-0

10

Benzidin

1 kg

 

92-87-5

11

Benzidinsalze

1 kg

 

117-61-3

12

Beryllium (Pulver, Verbindungen)

10 kg

 

7440-41-7

13

Bis (2-chlorethyl) sulfid

1 kg

 

505-60-2

 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

14

Bis (chlormethyl) ether

1 kg

 

542-88-1

15

Carbofuran

100 kg

 

1563-66-2

16

Carbophenothion

100 kg

 

786-19-6

17

Chlorfenvinphos

100 kg

 

470-90-6

18

4- (Chloroformyl) morpholin

1 kg

 

15159-40-7

19

Chlormethylmethylether

1 kg

 

107-30-2

20

Kobalt (Metall, Oxid, Carbonate, Sulfide als Pulver)

1 t

 

 

21

Crimidin

100 kg

 

535-89-7

22

Cyanthoat

100 kg

 

3734-95-0

23

Cycloheximid

100 kg

 

66-81-9

24

Demeton

100 kg

 

8065-48-3

25

Dialifos

100 kg

 

10311-84-9

26

OO-Diethyl-S-ethylsulfinylmethyl

Phosphorothiat

100 kg

 

2588-05-8

27

OO-Diethyl-S-ethylsulfonylmethylphosphorothiat

100 kg

 

2588-06-9

28

OO-Diethyl-S-ethylthiomethyl

Phosphorothioat

100 kg

 

2600-69-3

29

OO-Diethyl-S-isoprophylthiomethylphosphordithioat

100 kg

 

78-52-4

30

OO-Diethyl-S-isopropylthiomethyl

Phosphordithioat

100 kg

 

3309-68-0

31

Dimefox

100 kg

 

115-26-4

32

Dimethylcarbamoylchlorid

   1 kg

 

79-44-7

33

Dimethylnitrosamin

   1 kg

 

62-75-9

34

Dimethylphosphoramidocynsäure 

   1 t

 

77-81-6

35

Diphacinon

100 kg

 

82-66-6

36

Disulfoton

100 kg

 

298-04-4

37

EPN

100 kg

 

2104-64-5

38

Ethion

100 kg

 

563-12-2

39

Fensulfothion

100 kg

 

115-90-2

40

Fluenetil

100 kg

 

4301-50-2

41

Fluoressigsäure

   1 kg 

 

144-49-0

42

Fluoressigsäure, Salze

   1 kg

 

 

43

Fluoressigsäure, Ester

   1 kg

 

 

44

Fluoressigsäure, Amide 

   1 kg

 

 

45

4-Fluorbuttersäure

   1 kg

 

462-23-7

 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

46

4-Fluorbuttersäure, Salze 

   1 kg

 

 

47

4-Fluorbuttersäure, Ester

   1 kg

 

 

48

4-Fluorbuttersäure, Amide

   1 kg

 

 

49

4-Fluorbuttersäure

   1 kg

 

37759-72-1

50

4-Fluorcrotoninsäure, Salze

   1 kg

 

 

51

4-Fluorcrotoninsäure, Ester

   1 kg

 

 

52

4-Fluorcrotoninsäure, Amide

   1 kg

 

 

53

4-Fluor-2-hydroxybuttersäure, Amide 

   1 kg

 

 

54

4-Fluor-2-hydroxybuttersäure, Salze 

   1 kg

 

69780-81-0

55

4-Fluor-2-hydroxybuttersäureester 

   1 kg

 

 

57

Glykolonitril (Hydroxyacetonitril)

100 kg

 

107-16-4

58

1,2,3,7,8,9-Hexachlordibenzo-p-dioxin 

100 kg

 

194-8-74-3

59

Hexamethylphosphoramid

   1 kg 

 

680-31-9

60

Selenwasserstoff

  10 kg

 

7783-07-5

61

Isobenzan

100 kg

 

297-78-9

62

Isodrin

100 kg

 

465-73-6

63

Juglon

(5-Hydroxynaphithalen-1,4-dion)

100 kg

 

481-39-0

64

4,4-Methylenbis (2-chloronilin) 

 10 kg

 

101-14-4

65

 Methylisocynat

150 kg

150 kg

624-83-9

66

Mevinphos

100 kg

 

7786-34-7

67

2-Naphthylamin

   1 kg

 

91-59-8

68

2-Nickel (Metall, Oxide, Carbonate), Sulfide als Potenzen)

   1 t

 

 

69

Nickeltetracarbonyl

 10 kg

 

13463-39-3

70

Sauerstoffdisulfoton

100 kg

 

2497-07-6

71

Sauerstoffdifluorid 

 10 kg

 

7783-41-7

72

Paraoxon (Diethyl-4-nitrophenylphosphat)

100 kg 

 

311-45-5

73

Parathion

100 kg 

 

56-38-2

74

Parathion-Methyl

100 kg

 

298-00-0

75

Pentaboran

100 kg

 

19624-22-7

76

Phorate

100 kg

 

298-02-2

77

Phosacetim

100 kg

 

4104-14-7

78

Phosgen (Carbonylchlorid)

750 kg

750 kg

75-44-5

79

Phosphatamidon

100 kg

 

13171-21-6

80

Phosphin (Phosphorwasserstoff)

100 kg

 

7803-51-2

81

Promurit (1- (3,4-Dichlorphenyl) -3-

100 kg

 

5836-73-7

 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

 

Triazenthiocarboxamid)

 

 

 

82

1,3-Propansulton

   1 kg

 

1120-71-4

83

1-Propen-2-chlor-1,3diol-diacetat

 10 kg

 

10118-72-6

84

Pyrazoxon

100 kg

 

108-34-9

85

Selenhexafluorid

 10 kg

 

7783-79-1

86

Natriumselenit

100 kg

 

10102-18-8

87

Stibin (Antimonhydrid)

100 kg

 

7803-52-3

88

Sulfotep

100 kg

 

3689-24-5

89

Schwefeldichlorid

   1 t

 

10545-99-0

90

Tellurhexafluorid

100 kg

 

7783-80-4

91

TEPP

100 kg

 

107-49-3

92

2,3,7,8, -Tetrachlordibenzo-p-dioxin

(TCDD)

   1 kg

 

 1746-01-6

93

Tetramethylendisulfotetramin

   1 kg

 

80-12-6

94

Thionazin 

100 kg

 

297-97-2

95

Tirpate (2,4-Dimethyl-1,3-dithiolan-2-carboxaldehyd

O-Methylcarbamoyloxim)

100 kg

 

26419-73-8

96

Trichlormethansulfonylchlorid 

100 kg

 

594-42-3

97

1-Tri(cyclohexyl)stannyl 1H-1,2,4-

Triazol

100 kg

 

41083-11-8

98

Triethylenmelamin

 10 kg

 

51-18-3

99

Warfarin

100 kg

 

81-81-2

Giftstoffe der Gruppe 2

100

Acetoncyanhydrin (2-Cyanopropan-

2-ol 

200 t

 

75-86-5

101

Acrolein (2-Propenal)

  20 t

200 t

107-02-8

102

Acrylnitril

 20 t

200 t

107-13-1

103

Allylalkohol (Propen-1-ol)

200 t

 

107-18-6

104

Allylamin

200 t

 

107-11-9

105

Ammoniak

 50 t

500 t

7664-41-7

106

Brom

 40 t

  500 t

7726-95-6

107

Schwefelkohlenstoff

 20 t

200 t

75-15-0

108

Chlor

 10 t

25 t

7782-50-5

109

Diphneylmethandiisocynat (MDI) 

 20 t

200 t

101-68-8

110

   Ethylendibromid (1,2-

Dibromethan) 

 5 t

50 t

106-93-4

111

Ethylenimin

5 t

 

151-56-4

 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

112

Formaldehyd (Konzentration <90%) 

5 t

50 t

50-00-0

113

Chlorwasserstoff (Flüssiggas) 

25 t

250 t

7647-01-0

114

Cyanwasserstoff

5 t

20 t

74-90-8

115

Fluorwasserstoff

5 t

50 t

7664-39-3

116

Schwefelwasserstoff

5 t

50 t

7783-06-4

117

Methylbromid (Brommethan) 

20 t

  200 t

74-83-9

118

Stickoxide 

50 t

 

10024-97-2

119

Propylenimin

50 t

 

75-55-8

120

Schwefeldioxid

20 t

250 t

7446-09-5

121

Schwefeltrioxid

15 t

75 t

7446-11-9

122

Tetraethyl Blei 

5 t  

200 t

78-00-2

123

Tetra-Methyl-Blei

5 t

100 t

75-74-1

124

Toluoldiisocynat (TDI)

10 t

 

100 t

584-84-9

Gruppe 3 Hochreaktive Substanzen

125

Acetylen (Ethin)

5 t

 

74-86-2

126

ein. Ammoniumnitrat (1) 

b. Ammoniumnitrat in Form eines Düngemittels (2)

350 t 

1250 t

2500 t

10,000 t

6484-52-2

127

  2,2 Bis (tert-butylperoxy) butan)

(Konzentration> 70%)

5 t

 

2167-23-9

128

1-Bis (tert-butylperoxy) cyclohexan

(Konzentration> 80%)

5 t

 

3006-86-8

129

tert-Butyle-Proxyacetat (Konzentration

≤ 70%) 

5 t

 

107-71-1

130

  tert-Butyle-Peroxyisobutyrat

(Konzentration> 80%)

5 t

 

109-13-7

131

Tert-Butylperoxyisopropylcarbonat

(Konzentration ≥ 80%)

5 t

 

2372-21-6

132

Tert-Butylperoxymaletat

(Konzentration ≥ 80%) 

5 t

 

1931-62-0

133

Tert-Butylperoxypivalat

(Konzentration ≥ 77%) 

50 t

 

927-07-1

134

Dibenzylperoxydicarbonat

(Konzentration ≥ 90%) 

5 t

 

2144-45-8

135

Di-sec-butylperoxydicarbonat

(Konzentration ≥ 80%)

5 t

 

19910-65-7

136

Diethylperoxydicarbonat

(Konzentration ≥ 30%)

50 t

 

14666-78-5

 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer 

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

137

2,2-Dihydroperoxypropan

(Konzentration ≥ 30%)

5 t

 

2614-76-08

138

Diisobutyrlperoxid (Konzentration ≥ 50%)

50 t

 

3437-84-1

139

Di-n-propylperoxydicarbonat

(Konzentration ≥ 80%)

5 t

 

16066-38-9

140

Ethylenoxid

5 t

50 t

75-21-8

141

Ethylnitrat

50 t

 

625-58-1

142

3,3,6,6,9,9 Hexamethyl - 1,2,4 5-tert-oxacycloxonan (Konzentration ≥ 75%)

50 t

 

22397-33-7

143

Wasserstoff 

2 t

50 t

1333-74-0

144

Flüssiger Sauerstoff

200 t

2000 t

7782-44-7

145

Methylethylketonperoxid

(Konzentration ≥ 60%)

5 t

 

1338-23-4

146

     Methylisobutylketonperoxid

(Konzentration ≥ 60%)

50 t

 

37206-20-5

147

Peressigsäure

(Konzentration ≥ 60%)

50 t

 

79-21-0

148

Propylenoxid

5 t

50 t

 

149

Natriumchlorat 

25 t

250 t

Gruppe 4 - Explosive Substanzen

150

Bariumazid

1

[100] kg

 

 

151

Bis (2,4,6-trinitrophenyl) amin

50 t

 

152

Chlortrinitrobenzol

50 t

 

153

Cellulosenitrat

(enthält 12.6% Stickstoff)

50 t

 

154

Cyclotetramethylen-Teranitramin 

50 t

 

 

155

Cyclotrimethylen Trinitramin

50 t

 

156

Diazodinitrophenol

10 t

 

157

Diethylenglykoldinitrat

10 t

 

158

Dinitrophenol, Salze

50 t 

 

159

Enthylenglykoldinitrat

10 t

 

160

1-Gyanyl-4-nitrosaminoguanyl-1tetrazen

100 kg

 

161

2, 2, 4, 4, 6, 6, -: Hexanitrostilben

50 t

 

20062-22-0 

162

Hydrazinnitrat

50 t

 

13464-97-6 

163

Bleiazid 

100 kg

 

13424-46-9 

164

  Bleistyphnat (Blei 2,4,6-

50 t

 

15245-44-0 

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge

 

 

CAS

Nummer  

(1)

(2)

(3)

(4)

(5)

 

Trinitroresorcinoxid)

 

 

 

165

Quecksilber fuliminieren

10 t 

 

628-86-4

166

N-Methyl-N, 2,4,6-tetranitroanilin 

50 t

 

479-45-8

167

Nitroglycerin

10 t

10 t

55-63-0

168

Pentaerythrittetra-Nitrat 

50 t

 

78-11-5

169

Pikrinsäure (2,3,6-Trinitrophenol)

50 t 

 

88-89-1

170

Natriumpikramat

50 t

 

831-52-7    

171

Styphninsäure

(2,4,6-Trinitroresorcin)

50 t

 

82-71-3

 

172

1,3,5-Triamino-2,4,6-Trinitrobezen

50 t

 

3058-38-6

173

Trinitroanilin-

50 t

 

26952-42-1

174

2,4,6-Trinitroanisol

50 t

 

606-35-9

175

Trinitrobenzoe

50 t

 

99-35-4

176

Trinitrobenzoesäure

50 t

 

35860-50-5

129-66-8

177

Trinitrokresol

50 t

 

28905-71-7

178

2,4,6-Trinitrophenetol

50 t

 

4732-14-3

179

2,4,6-Trinitrotoluol

50 t

50 t

118-96-7

Teil II. Stoffklassen, wie in Teil I, Anhang X definiert und in Teil I dieses Anhangs nicht speziell benannt

S.

Nein.

Chemikalien

Schwellenmenge (Tonnen)

 

 

Gruppe 5 - Entzündbare Substanzen

(1)

(2)

(3)

(4)

1.

Entzündbare Gase

15 t

200 t

2.

Extrem brennbare Flüssigkeiten 

1000 t

5000 t

3.

Sehr leicht entzündliche Flüssigkeiten 

1500 t

10000 t

4.

Leicht entzündbare Flüssigkeiten, die unter Druck flüssig bleiben

25 t

200 t

5.

Leicht entzündbare Flüssigkeiten

2500 t

20000 t

6.

Entflammbare Flüssigkeiten

5000 t

50000 t

(1) Dies gilt für Ammoniumnitrat und Gemische von Ammoniumnitrat, bei denen der aus dem Ammoniumnitrat abgeleitete Stickstoffgehalt mehr als 28 Gew .-% beträgt, und für wässrige Lösungen von Ammoniumnitrat, bei denen die Konzentration von Ammoniumnitrat mehr als 90 Gew .-% beträgt.
(2) Dies gilt für reine Ammoniumnitratdünger und für Mischdünger, bei denen der aus dem Ammoniumnitrat gewonnene Stickstoffgehalt mehr als 28 Gew .-% beträgt (ein Mischdünger enthält Ammoniumnitrat zusammen mit Phosphat und / oder Kali).

Anhang XIII - Industrieanlagen

1. Anlage zur Herstellung, Verarbeitung oder Behandlung von organischen oder anorganischen Chemikalien, die zu diesem Zweck verwendet werden, unter anderem:
(a) Alkylierung
(b) Aminolyseaminierung
(c) Carbonylierung
(d) Kondensation
(e) Dehydrierung
(f) Veresterung
(g) Halogenierung und Herstellung von Halogenen
(h) Hydrierung
(i) Hydrolyse
(j) Oxidation
(k) Polymerisation
(l) Sulfonierung
(m) Entschwefelung, Herstellung und Umwandlung von schwefelhaltigen Verbindungen
(n) Nitrierung und Herstellung stickstoffhaltiger Verbindungen
(o) Herstellung von phosphorhaltigen Verbindungen
(p) Formulierung von Pestiziden und pharmazeutischen Produkten
(q) Destillation
(r) Extraktion
(s) Lösung
(t) Mischen
2. Anlage zur Destillation, Raffination oder sonstigen Verarbeitung von Erdöl oder Erdölprodukten.
3. Anlagen zur vollständigen oder teilweisen Entsorgung fester oder flüssiger Stoffe durch Verbrennung oder chemische Zersetzung. Maßnahmen zur Abhilfemaßnahme
4. Anlagen zur Herstellung, Verarbeitung, Verwendung oder Behandlung von Energiegasen, z. B. Flüssiggas, Flüssigerdgas, Ersatzerdgas.
5. Anlage zur Trockendestillation von Kohle oder Braunkohle.
6. Anlagen zur Herstellung von Metallen oder Nichtmetallen im Nassverfahren oder mittels elektrischer Energie eines anderen ähnlichen Verfahrens.

Schedule XIV - Vom Bewohner zu liefernde Informationen

1. Name, Kontaktdaten und Adresse des Insassen

Teil I

Unterabschnitt A.
Bericht zur Meldung der gewerblichen Tätigkeit

1. Die vollständige Postanschrift des Ortes, an dem die gewerbliche Tätigkeit ausgeübt wird.
2. Der von der Meldung abgedeckte Bereich des Standorts und aller angrenzenden Standorte, der berücksichtigt werden muss.
3. Datum, an dem mit dem Beginn der industriellen Tätigkeit gerechnet wird, oder wenn bereits eine entsprechende Erklärung abgegeben wurde.
4. Name, physikalischer Zustand und maximale Menge gefährlicher Chemikalien, die sich möglicherweise auf der Baustelle befinden.
5. Organisationsstruktur, nämlich Organisationsdiagramm, das für die vorgeschlagene industrielle Tätigkeit und zur Gewährleistung der Sicherheit erstellt wurde.
6. Beschreibung der industriellen Tätigkeit, nämlich
ein. Bauentwurf
b. Schutzzonen Explosionsschutz, Abstände
c. Zugänglichkeit der Anlage

d. Maximale Anzahl von Personen, die auf der Baustelle arbeiten, und insbesondere von Personen, die der Gefahr ausgesetzt sind
e. Flussdiagramm
7. Informationen zur Website
nämlich-
ein. eine Karte des Standorts und seiner Umgebung in einem Maßstab, der groß genug ist, um alle Merkmale anzuzeigen, die für die Beurteilung der mit dem Standort verbundenen Gefahr oder des Risikos von Bedeutung sein können
b. Bevölkerungsverteilung in der Nähe
c. einen Maßstabsplan des Standorts mit Angabe des Standorts und der Mengen aller wesentlichen Bestände an gefährlichen Chemikalien
d. eine Beschreibung des Prozesses oder der Lagerung der gefährlichen Chemikalien und eine Angabe der Bedingungen, unter denen sie normalerweise aufbewahrt werden
e. die maximale Anzahl von Personen, die wahrscheinlich vor Ort anwesend sind, und insbesondere von Personen, die der Gefahr ausgesetzt sind.

8. Die Vorkehrungen für die Ausbildung der Arbeitnehmer und die Wartung der Ausrüstung, die zur Gewährleistung der Sicherheit dieser Arbeitnehmer erforderlich sind.

Unterabschnitt B.
Angaben zur Pipeline

1. Die vollständige Postanschrift des Ortes
ein. von dem aus die Pipeline-Aktivität gesteuert wird,
b. wo die Pipeline beginnt,
c. wo die Pipeline endet
2. Eine Karte mit der Pipeline-Route im Maßstab von mindestens 1: 4,00,000.
3. Das Datum, an dem mit dem Beginn der meldepflichtigen Tätigkeit gerechnet wird, oder, falls bereits begonnen wurde, eine entsprechende Erklärung.
4. Die Gesamtlänge der Rohrleitung, ihr Durchmesser und ihr normaler Betriebsdruck sowie der Name und die maximale Menge, die sich möglicherweise in der Rohrleitung für gefährliche Chemikalien befinden, für die eine Meldung erfolgt.

Teil II
Informationen, die in einem Sicherheitsbericht anzugeben sind

1. Name und Anschrift der Person, die die Informationen bereitstellt.
2. Beschreibung der Prozesse, nämlich -
a) technischer Zweck der gewerblichen Tätigkeit,
(b) Grundprinzipien des technologischen Prozesses,
(c) prozess- und sicherheitsrelevante Daten für die einzelnen Prozessstufen,
(d) Prozessbeschreibung,
(e) Sicherheitsrelevante Arten von Versorgungsunternehmen.
3. Beschreibung der gefährlichen Chemikalien, nämlich -
a) Chemikalien (Mengen, Stoffdaten, sicherheitsrelevante Daten, toxikologische Daten und Schwellenwerte),
(b) die Form, in der die Chemikalie auftreten kann oder in die sie bei abnormalen Bedingungen umgewandelt werden kann;
(c) den Reinheitsgrad der gefährlichen Chemikalie.
4. Angaben zur vorläufigen Gefahrenanalyse, nämlich-
(a) Gefahren,
(b) Arten von Unfällen
(c) Systemelemente oder Ereignisse, die zu einem schweren Unfall führen können,

(d) sicherheitsrelevante Komponenten.
5. Beschreibung sicherheitsrelevanter Einheiten, unter anderem:
(a) spezielle Entwurfskriterien,
(b) Kontrollen und Alarme,
c) spezielle Entlastungssysteme,
(d) schnell wirkende Ventile,
(e) Sammeltanks / Kipptank,
(f) Sprinkleranlage,
(g) Brandbekämpfung usw.
6. Angaben zur Gefährdungsbeurteilung, nämlich
(a) Identifizierung von Gefahren,
b) die Ursache schwerer Unfälle,
(c) Bewertung der Gefahren nach ihrer Häufigkeit,
(d) Bewertung der Unfallfolgen,
(e) Sicherheitssysteme,
(f) bekannte Unfallgeschichte.
7. Beschreibung der Informationen oder Organisationssysteme, die zur sicheren Ausübung der gewerblichen Tätigkeit verwendet werden, nämlich:
(a) Wartungs- und Inspektionspläne,
b) Leitlinien für die Ausbildung des Personals,
(c) Zuweisung und Übertragung der Verantwortung für die Anlagensicherheit,
(d) Umsetzung des Sicherheitsverfahrens.

von Arbeitnehmern mit Wahrscheinlichkeit einer gefährlichen Exposition und wahrscheinlichen gesundheitlichen Folgen nach Bewertung und Bewertung der Gefährdung.
8. Informationen zur Bewertung der Folgen schwerer Unfälle, nämlich:
a) Bewertung der möglichen Freisetzung gefährlicher Chemikalien oder von Energie,
(b) mögliche Dispersion der freigesetzten Chemikalie,
(c) Bewertung der Auswirkungen der Freisetzungen (Größe des betroffenen Gebiets, gesundheitliche Auswirkungen, Sachschäden)
(d) Expositionsszenario, das im Falle einer Verschüttung erstellt wurde, aus Schadstoffen herausfällt und wahrscheinlich gesundheitsschädliche Auswirkungen hat, mit einem Plan zur Nachverfolgung der exponierten Bevölkerung.
9. Informationen zur Minderung schwerer Unfälle, nämlich -
(a) Feuerwehr,
(b) Alarmsysteme,
(c) Notfallplan mit einem Organisationssystem zur Bekämpfung des Notfalls, dem Alarm und den Richtlinien für Kommunikationsregeln zur Bekämpfung des Notfalls, Informationen über gefährliche Chemikalien, Beispiele für mögliche Unfallsequenzen,
(d) Koordinierung mit der Notfallbehörde des Distrikts und ihrem Notfallplan außerhalb des Standorts;
(e) Benachrichtigung über Art und Umfang der Gefahr im Falle eines Unfalls,
(f) Gegenmittel im Falle der Freisetzung einer gefährlichen Chemikalie.

Teil - III
Einzelheiten sind im Notfallplan vor Ort anzugeben

1. Name und Anschrift der Person, die die Informationen liefert.
2. Schlüsselpersonal der Organisation und ihnen zugewiesene Verantwortlichkeiten im Notfall
3. Externe Organisation, wenn Sie bei Notfällen vor Ort behilflich sind:
(a) Art der Unfälle
(b) Zugewiesene Verantwortung
4. Einzelheiten der Verbindungsvereinbarung zwischen den Organisationen.
5. Angaben zur vorläufigen Gefahrenanalyse:
(a) Art der Unfälle
(b) Systemelemente oder Ereignisse, die zu einem schweren Unfall führen können

(c) Gefahren
(d) Sicherheitsrelevante Komponenten
(e) Maßnahmen zur Abhilfemaßnahme
6. Details zur Site:
(a) Standort gefährlicher Stoffe
(b) Sitz des Schlüsselpersonals
(c) Notrufraum
7. Beschreibung gefährlicher Chemikalien am Standort der Anlage:
(a) Chemikalien (Mengen und toxikologische Daten)
(b) Transformation, falls vorhanden, die auftreten könnte
(c) Reinheit gefährlicher Chemikalien.
8. Wahrscheinliche Gefahren für die Pflanze.
9. Zählen Sie die Auswirkungen von:
(i) Während des normalen Betriebs verursachte Belastungen:
(ii) Feuer und Explosion innerhalb der Anlage und etwaige Auswirkungen von Feuer und Explosion außerhalb der Anlage.
10. Details zu:
(i) Warn-, Alarm- und Sicherheits- und Schutzsysteme.
(ii) Alarm- und Gefahrenkontrollpläne im Einklang mit der Katastrophenschutz- und Gefahrenkontrollplanung, um die erforderlichen technischen und organisatorischen Vorsichtsmaßnahmen zu gewährleisten.
(iii) Zuverlässige Messinstrumente, Steuergeräte und Wartung solcher Geräte.

(iv) Vorsichtsmaßnahmen bei der Gestaltung der Fundament- und tragenden Gebäudeteile.
(v) Kontinuierliche Überwachung des Betriebs.
(vi) Wartungs- und Reparaturarbeiten gemäß den allgemein anerkannten Regeln guter technischer Praktiken.
11. Einzelheiten zu den im Notfall verfügbaren Kommunikationsmöglichkeiten und den für einen Notfall außerhalb des Standorts erforderlichen.
12. Einzelheiten zu den verfügbaren Feuerlösch- und anderen Einrichtungen sowie zu den für einen Notfall außerhalb des Standorts erforderlichen Einrichtungen.
13. Einzelheiten zu den verfügbaren Erste-Hilfe- und Krankenhausleistungen und deren Angemessenheit.

Zeitplan XV - Details, die im Notfallplan außerhalb des Standorts anzugeben sind

1. Die Arten von Unfällen und Freisetzungen, die berücksichtigt werden müssen.
2. Beteiligte Organisationen, einschließlich Schlüsselpersonal und Verantwortlichkeiten sowie Verbindungsvereinbarungen zwischen ihnen.
3. Informationen über den Standort, einschließlich wahrscheinlicher Standorte gefährlicher Substanzen, Personal und Notrufzentralen.
4. Technische Informationen wie chemische und physikalische Eigenschaften und Gefahren der Stoffe und Pflanzen.
5. Identifizieren Sie die Einrichtungen und Transportwege.
6. Kontakt für weitere Beratung, z. B. meteorologische Informationen, Transport, vorübergehende Verpflegung und Unterkunft, Erste Hilfe und Krankenhausdienste, Wasser- und Landwirtschaftsbehörden.
7. Kommunikationsverbindungen einschließlich Telefonen, Radios und Standby-Methoden.
8. Spezielle Ausrüstung einschließlich Brandbekämpfungsmaterial, Schadensbegrenzung und Reparaturgegenständen.
9. Einzelheiten zu Notfallmaßnahmen.
10. Benachrichtigen Sie die Öffentlichkeit.
11. Evakuierungsmaßnahmen.
12. Vorkehrungen für den Umgang mit der Presse und anderen Medieninteressen
13. Längerfristige Reinigung.

Anhang XVI - Informationen zur Meldung eines chemischen Unfalls

1. Allgemeine Daten
(a) Name des Ortes des schweren chemischen Unfalls
(b) Name, Kontaktdaten und Adresse des Insassen
(c) (i) Registrierungsnummer
(ii) Lizenznummer (wie sie möglicherweise unter einem für die Site geltenden Status vergeben wurde, z. B. dem Fabrikgesetz)
(d) (i) Art der gewerblichen Tätigkeit
2. Art des schweren Unfalls
(a) Explosion
(b) Feuer
(c) Emission gefährlicher Stoffe
(d) Andere
3. Emittierte Substanz (en)
4. Beschreibung des schweren Unfalls
(a) Datum, Schicht und Stunde des Unfalls
(b) Abteilung / Abteilung und genauer Ort, an dem
Der Unfall ereignete sich
(c) Der in der
Abteilung / Abteilung, in der sich der Unfall ereignet hat.
(d) die Umstände des Unfalls und
die gefährliche Substanz beteiligt
5. Ursachen des schweren Unfalls.
(a) Bekannt (noch anzugeben)
(b) Nicht bekannt
(c) Informationen werden so schnell wie möglich geliefert
6. Reihenfolge des Ereignisses in chronologischer Reihenfolge, einschließlich Informationen an Behörden / Öffentlichkeit usw.
7. Art und Ausmaß des Schadens
(a) Innerhalb des Betriebs Opfer
1) Getötet
2) Verletzt
3) Vergiftet
4) Personen, die dem schweren Unfall ausgesetzt sind
5) Material beschädigt

6) Gefahr ist noch vorhanden
7) Gefahr besteht nicht mehr.
(b) Opfer außerhalb des Betriebs.
1) Getötet
2) Verletzt
3) Vergiftet
4) Personen, die dem schweren Unfall ausgesetzt sind
5) Material beschädigt
6) Umweltschäden
7) Die Gefahr besteht weiterhin
8) Die Gefahr besteht nicht mehr
8. Daten zur Bewertung der Auswirkungen des Unfalls auf Personen und Umwelt.
9. Sofortmaßnahmen und geplante Maßnahmen zur Minderung der kurzfristigen Auswirkungen des Unfalls.
10. Bereits ergriffene oder geplante Schritte
(a) mittel- oder langfristige Auswirkungen des Unfalls zu mildern
(b) um das Wiederauftreten eines ähnlichen schweren Unfalls zu verhindern
(c) sonstige relevante Informationen.

Anhang XVII - Informationen zur Kennzeichnung

Ein vorrangiger Stoff in der Verpackung muss ein Etikett mit folgenden Elementen tragen:
1. Name, Adresse und Telefonnummer des Herstellers, Importeurs oder nachgeschalteten Anwenders
2. Die Nennmenge (mit einer Genauigkeit von +/- 5%) des vorrangigen Stoffes oder der gefährlichen Chemikalie in einer Konzentration von mehr als 0.1% (Gew./Gew.) In der Verpackung, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, sofern diese Menge nicht an anderer Stelle angegeben ist das Paket
3. Produktkennungen
4. Gegebenenfalls Gefahrenpiktogramme
5. Signalwörter, falls zutreffend
6. Gegebenenfalls Gefahrenhinweise,
7. Gegebenenfalls angemessene Vorsichtsmaßnahmen
8. Gegebenenfalls ein Abschnitt
9. IN-Nummer, wie von der Abteilung vergeben
(Alle Informationen müssen der achten Überarbeitung der UN-GHS-Klassifikation entsprechen.)

Anhang XVIII - Format der Zertifikate

Teil A - Benachrichtigungszertifikat

Benachrichtigungszertifikat 

ausgestellt gemäß Regel 8 der Chemikalien (Management & Safety Rules), 20xx

Name des Notifizierers:

Name der Substanz:

Chemische Stoffzusammensetzung:

Tonnage Band, unter das die Substanz fällt:

Benachrichtigungsnummer:

Benachrichtigungsdatum: 

Kommentare:

 

Herausgegeben von

Leiter der Abteilung für chemische Regulierung der Abteilung für Erdöl- und Explosivstoffsicherheit

Teil B - Registrierungszertifikat

Registrierungs-Zertifikat 

ausgestellt gemäß Regel 10 der Chemikalien (Management & Safety Rules), 20xx

Name des Registranten:

Name der Substanz:

Chemische Stoffzusammensetzung:

Tonnage Band, unter das die Substanz fällt:

Benachrichtigungsnummer:

Registrationsnummer:

Registrierungsdatum:

Kommentare:

Herausgegeben von Head, Chemical Regulatory Division 

Schedule XIX - Gebühren und Bußgelder zahlbar

1. Gebühren für Notifizierende und Registranten gemäß den allgemeinen Regeln (Rs. '000)

S.

Nein.

Regel

 

Von KKMU zu zahlender Betrag 

Von allen anderen Unternehmen zu zahlender Betrag

1.  

8 (5)

Benachrichtigung durch Tonnageband

1 - 10 TPA

10

25

10 - 100 TPA 

30

75

100 - 1000 TPA

80

200

> 1000 TPA

250

600

2.  

10 (10)

Registrierung nach Tonnageband

1 - 10 TPA

15

37

10 - 100 TPA 

45

112

100 - 1000 TPA

120

300

> 1000 TPA

375

900

3.  

16 (5)

Antrag auf Genehmigung zur Verwendung eines eingeschränkten Stoffes

1000

1000

4.  

17 (3)

Bitte um Vertraulichkeit

5

100

5.  

19 (4)

Berufung einlegen

10

100

2. Gebühren für die Aktualisierung des Tonnagebandes in Benachrichtigungen und Registrierungen (Rs. ‟000)

S.

Nein.

Regel

 

 

Von KKMU zu zahlender Betrag 

Von allen anderen Unternehmen zu zahlender Betrag

1

8 (5)

.

Aktualisierung der Tonnage

Band in

Benachrichtigung 

Von 1 - 10 TPA bis

10-100 TPA

20

50

Von 1 - 10 TPA bis

100-1000 TPA

70

175

Von 1 - 10 TPA bis

> 1000 TPA

240

575

Von 10 - 100 TPA bis 100 - 1000 TPA

50

125

Von 10 - 100 TPA bis> 1000 TPA

220

525

Von 100 - 1000 TPA bis> 1000 TPA

170

400

3. Gebühren für die gemeinsame Registrierung pro Registrant (Rs. ”000)

S.

Nein.

Regel

Tonnageband

Von KKMU zu zahlender Betrag 

Von allen anderen Unternehmen zu zahlender Betrag

1.  

10 (10)

1 - 10 TPA

10

25

10 - 100 TPA 

30

75

100 - 1000 TPA

80

200

> 1000 TPA

250

600

4. Sitzungsgebühren für Mitglieder des Wissenschaftlichen Ausschusses und des Risikobewertungsausschusses (Rs. „000)

S. Nein

Regel 

Menge pro Tag

1.

4 (7)

10

5. Geldstrafen (Rs. „000)

S.

Nein

Regel 

Tonnageband

Geldstrafe für jeden Tag der Zuwiderhandlung

1.

35 (1) & (2)

1 - 1000 TPA

25

2.

35 (1) & (2)

> 1000 TPA

50

Übersetzen "